Andy & Faramarz Aslani

Tour 2019

Der iranische Sänger Andranik „Andy“ Madadian sorgt im Herbst 2019 gemeinsam mit Faramarz Aslani für einen unvergesslichen Abend in der Jahrhunderthalle Frankfurt.

 

02.10.2019 | Jahrhunderthalle Frankfurt - Kuppelsaal | 22:00 Uhr


Heckentheater und Parkgeschichte

Am 3. Oktober 2019 ist das Comoedienhaus Wilhelmsbad auf den Tag genau 50 Jahre ununterbrochen als Spielstätte im Staatspark Wilhelmsbad in Betrieb. Dieses Jubiläum wird vom 3. bis 6. Oktober 2019 mit einem besonderen Programm und einer Sonderausstellung in den Arkadensälen gefeiert. Im Rahmen dieser Jubiläumsausstellung präsentiert die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen (VSG) eine völlig neu konzipierte Ausstellung und zeigt hierbei die Geschichte des Staatsparks, in dem es zeitweilig ein sogenanntes Heckentheater gab. Die Freiluft-Spielstätte war Vorläufer des Comoedienhauses.

 

Öffnungszeiten der Ausstellung: Donnerstag 03.10.2019 | 13:00 – 18:00 Uhr Freitag 04.10.2019 | 16:00 – 19:00 Uhr |  Samstag 05.10.2019 15:00 – 19:00 Uhr |  Sonntag 06.10.2019 13:00 – 17:00 Uhr


hr-Bigband

Louis „Satchmo“ Armstrong ist sicher eine der unverwechselbarsten Figuren der US-amerikanischen Jazzgeschichte. Es ist diese markant raue Stimme und dazu sein Ton an der Trompete, die ihn weltberühmt machten. Armstrong, der im Orchester von Fletcher Henderson den Bandmusikern das Swingen und Improvisieren beibrachte, ist der eine Teil dieses Programm der hr-Bigband gewidmet. Der andere dreht sich um den jungen Duke Ellington, der quasi gleichzeitig seinen ganz eigenen Kosmos aus rohem Jungle-Sound und orchestraler Raffinesse schuf und damit zu einer der führenden Figuren des BigBand-Jazz avancierte. Die hr-Bigband haucht der Musik dieser beiden Pioniere neues Leben ein, mit Axel Schlosser als kongenialem Solisten in der Rolle von Louis Armstrong.

03.10.2019 | Comoedienhaus Wilhelmsbad Hanau | 19:30 Uhr 


Die Geschichte des Comoedienhauses im Staatspark Wilhelmsbad

Das Wilhelmsbader Karussell - Großer Saal: Der Förderverein für das Karussell im Staatspark. Hanau-Wilhelmsbad e.V. zeigt beim Pre-Opening am 2. Oktober 2019, Ernst-Thomas Pürschels Film über das Wilhelmsbader Karussell und seine Sanierung. - Eintritt 5 Euro – der Vorverkauf erfolgt über die Geschäftsstelle des Comoedienhauses.
„Heckentheater und Parkgeschichte“ - Großer Saal: Eine völlig neu konzipierte Ausstellung der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen (VSG) zeigt die Geschichte des Staatsparks, in dem es zeitweilig ein sogenanntes Heckentheater gab. Die Freiluft-Spielstätte war Vorläufer des Comoedienhauses. "Comoedienhaus in Bildern“ - Großer Saal: Die Betriebsführungsgesellschaft (BFG) zeigt die bewegte Geschichte des Comoedienhauses auf großformatigen Tafeln. Dazu laufen Ausschnitte aus den „Wilhelmsbader Produktionen“ des Hessischen Rundfunks über den Bildschirm. „Kulturnacht Wilhelmsbad“ - Kleiner Saal: Die Höhepunkte der „Kulturnacht Wilhelmsbad“ aus dem Jahr 2011 – multimedial präsentiert von der Firma Bright (Maintal).

03.10. bis 06.10.2019 | Comoedienhaus Wilhelmsbad - Arkadensäle Hanau | Do. 13:00 - 18:00 Uhr | Fr. 16:00 - 19:00 Uhr| Sa. 13:00 - 17:00 Uhr


Hänsel und Gretel auf Hessisch

Bei diesem Märchen denkt man sofort an die Brüder Grimm und auch eine Version im hessischen Dialekt erscheint fast selbstverständlich, verbindet man die Grimms und ihre Märchensammlung doch stark mit ihrer hessischen Heimat.Tatsächlich handelt es sich aber um einen Erzählstoff, den man in ganz Europa vorfindet, vom neapolitanischen Pentameron bis zum russischen »Zuckerhäuschen«. Allein in deutscher Sprache sind über 70 Fassungen bekannt. Die Aufführung des Hanauer Papiertheaters beruht auf einer Variante aus Dänemark, dort als »Pandekagehuset« bekannt. Dekorationen, Figuren und Textbuch, auf denen Helmut Wurz in den 1980er Jahren seine Inszenierung aufbaute, erschienen 1941 bei Carl Allers Etablissement in Valby, Dänemark. Die Dekorationen stammen von dem Maler Alex Secher, die Figuren zeichnete Harry Nielsen. Das Stück gehörte ursprünglich zum 1941 erschienenen »Pegasus-Theater«.Einflüsse des im Jahre 1937 veröffentlichten ersten abendfüllenden Zeichentrickfilms »Schneewittchen« von Walt Disney sind deutlich erkennbar, insbesondere in der Figur der Hexe.Der dänische Text wurde von Helmut Wurz ins Deutsche übersetzt. Die hessische Fassung, aus einer Spiellaune heraus entstanden, stammt von Helmut Senft. Die Charaktere der Figuren kommen in der Mundartfassung drastischer und treffender heraus, denn durch die Ausdrucksmöglichkeiten des hessischen Dialekts in den Dialogen wird der emotionale Aspekt des Märchens sehr viel eindeutiger. Besonders deutlich wird dies bei den Hauptfiguren Hänsel und Gretel, wenn z. B. die schüchterne Gretel ihren Bruder in seiner Persönlichkeits-entwicklung in treffsicherer Mundart unterstützt oder dann selbst eigenständige Entscheidungen in der Konfrontation mit der Hexe trifft, die eben auch sprachlich das dramatische Geschehen der Märchenhandlung vorantreiben. Der Originaltext der 1980er wurde damals mit Schülern der Brüder-Grimm-Schule in Hanau, Schauspielern des Histoerischen Theaters und Helmut Wurz selbst aufgezeichnet. Diese hessische Mundartvariante des Grimm`schen Märchens wird nun auf der Papiertheaterbühne der Theatergruppe von Frank Buttler im Puppen- und Spielzeugmuseum in Hanau-Wilhelmsbad zu sehen sein.

03. bis 05.10.2019 | Papiertheater Hanau  | 17:30 Uhr


 

 

 

 

 

 

 

 

Kulissen basteln

Aktion im Puppenmuseum anlässlich des 50-jährigen Spielzeitjubiläums im Comoedienhaus.

Eintritt gegen Spende! Für Kinder ab 4 Jahren.

 

03.10.2019 | Hessisches Puppen- und Spielzeugmuseum Hanau 


Dürrenmatt: Die Panne – Benefizveranstaltung

.. 40 Jahre später". Am 13.09.1979 fand die Uraufführung der Komödie „Die Panne“ von Friedrich Dürrenmatt unter dessen Anwesenheit im altehrwürdigen Comoedienhaus statt. Grund genug für die TheaterGruppe HOLA, dieses Jubiläum zum Anlass zu nehmen, das Stück erneut zum 40jährigen Bestehen zu inszenieren. Die Komödie handelt von dem Textilreisenden Alfredo Traps, der aufgrund einer Panne gezwungen ist, sich ein außerplanmäßiges Nachtquartier in einem kleinen Ort zu suchen. Er findet Unterkunft im Hause Wucht, einer pensionierten Richterin, die dort eine Gesellschaft von ehemaligen Kollegen*innen bewirtet. Traps wird daraufhin zu einem „Spiel“ eingeladen. Er soll hierbei die Rolle des Angeklagten übernehmen. Nach und nach werden im Folgenden die üblen Machenschaften des Karrieristen Traps aufgedeckt. Doch ist Traps wirklich Schuld in einem System, das darauf angelegt ist, Konkurrenten rücksichtslos zu beseitigen? Eine sehr aktuelle Thematik, derer sich die Schülerinnen und Schüler der Hohe Landesschule unter der Leitung von Spielleiter Andreas Kühnel (und Florian Hofmann als Co-Regisseur) stellen.

04.10. 2019 Hohe Landesschule Hanau - Innenstadt | 19:30 Uhr


 

 

Rollt bei mir...!

Was haben ein Türke, ein Basketballprofi und ein Model gemeinsam? Sie alle sind Tan Caglar! Als wenn das nicht schon genug wäre, stellt sich der Frauenflüsterer an, mit seinem Aktivrollstuhl „Hurricane“ die Comedybühnen des Landes zu entern. Getreu dem Motto „Inklusion ist, wenn ein Rollstuhl in der Gesellschaft dieselbe Akzeptanz erreicht hat wie ein Selfie-Stick“, bringt Tan in klassischer Stand-up- Comedy Manier seine Geschichten auf die Bühne. Und die haben es in sich! Erfahren Sie in seinem ersten Soloprogramm „Rollt bei mir“, was hinter Randgruppen Flatrates steckt und wann im Gehirn eines Minderheitengegners die Leistungsgrenze erreicht ist. Vom Armageddon an der Wursttheke zur Anarchie auf dem Parkplatz –

mit Tan wird ein ganz normaler Einkauf im Supermarkt zum Erlebnis. Angefangen hat alles wie so oft ganz anders. Schon früh erfuhr Tan Caglar von seiner fortschreitenden Rückenmarkserkrankung und dass der Rollstuhl von nun an sein ständiger Begleiter sein wird. Nach und nach kämpfte sich der gebürtige Hildesheimer zurück ins Leben – bis ins Rampenlicht. Und seine ersten Schritte als Standup… Ach nee, Moment! Hier kommt Tan Caglar

 

04.10.2019 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 20:00 Uhr


Der Kontrabass - von Patrick Süskind, gespielt von Walter Renneisen

2019 wird Patrick Süskind 70 Jahre alt. Zeit den “Kontrabass“ wieder in den Spielplan aufzunehmen: In den achtziger und neunziger Jahren war er das am meisten gespielte Stück auf deutschen Bühnen.
Der Kontrabass bietet soziale Analyse, Slapstick und Milieukomik.
Das Stück “Der Kontrabass“ ist das Solo eines Musikers, der (auch) darunter leidet, dass er solo ist und nie ein Solo hat, der wortreich, launig und sprunghaft räsoniert über Gott und die Welt, (sein) Leben und (seine) Kunst. Dabei ist er einsam und zweisam zugleich, da untrennbar verbunden mit einem Partner, der ihn frustriert und (zumindest mit Stolz) erfüllt, den er tragikomisch liebt und haßt: sein Instrument.“

Unter den vielen die sich mit dem Kontrabass angelegt haben, nimmt Walter Renneisen in eigener Inszenierung eine Sonderstellung ein, da er nicht nur ein exzellenter Schauspieler ist, sondern auch Kontrabass spielen kann. (Rheinzeitung)
Renneisen trifft immer genau den Ton zwischen Komödie und Tragödie. Jubel für den Striptease mit Volldampf (Bild Frankfurt)Im Vorverkauf ab 23,00 Euro, ermäßigt ab 21,00 Euro

05.10.2019 | Comoedienhaus Wilhelmsbad Hanau | 19:30 Uhr 


Veggienale & FairGoods

VEGAN IST (UN)GESUND ODER WARUM GUTES GELD GRÜN IST?

Die Veggienale & FairGoods findet am 5./6. Oktober 2019 in der Jahrhunderthalle Frankfurt statt – Motto „Öko meets vegan“ – Kooperation mit Fachmesse GRÜNES GELD. Seit 2015 touren die Veranstalter der Berliner Agentur ECOVENTA durch deutsche Städte mit dem Eventformat Veggienale & FairGoods – bei dem sich alles rund um einen pflanzlichen Lebensstil und ökologische Nachhaltigkeit dreht. Nun macht das deutschlandweit einzigartige Konzept zum zweiten Mal Station in Frankfurt am Main, konkret am 5. und 6. Oktober 2019 in der Jahrhunderthalle. Erstmals ist die Fachmesse GRÜNES GELD als Parallelevent in der Rhein-Main-Metropole dabei.  „Wir wollen die Vielseitigkeit des grünen Lebens zeigen“, kündigt Gründer und Geschäftsführer Daniel Sechert an. Das Spektrum reicht u.a. von Bio-Food, Upcycling, Ökostrom, Fairtrade, nachhaltigen Geldanlagen, E-Mobilität bis hin zu ethisch-korrekter Mode und Angeboten zur pflanzenbasierten, gesunden Ernährungs- und Lebensweise. Information und Aufklärung stehen dabei im Vordergrund“, so Sechert weiter. Daher sind nicht nur „eingefleischte“ Veganer und Ökos eingeladen, sondern auch die Menschen, die Nachhaltigkeit bisher eher als nachteiligen Kompromiss sehen. Im Rahmenprogramm sind rund 50 Aktionspunkte geplant, so etwa die Kochshow mit Avantgarde-Koch Felix Blum („Peacefood“) oder die beliebten Vorträge mit dem Fachbuch-Autor Niko Rittenau („Pflanzenbasiert zum Wohlfühlgewicht – vegan abnehmen aber wie?“). Ein weiteres Top-Highlight ist der Auftritt von Gordon & Aljosha von VEGAN IST UNGESUND, die seit gut zwei Jahren sehr erfolgreich via YouTube (über 100.000 Abonnenten!) Vorurteile und Klischees der veganen Lebensweise unter die Lupe oder besser aufs Korn nehmen. Erstmals ist die Fachmesse GRÜNES GELD Partner der Veggienale & FairGoods in Frankfurt. An beiden Tagen gibt es ein eigenes Forum rund um nachhaltige Geldanlagen und Aussteller der ökologischen Finanzbranche stellen sich vor. Verschiedene Workshops zum Mitmachen und Aktionen für Kinder wie z.B. Theateraufführungen runden die Veranstaltung ab. Das vollständige Programm wird Anfang September 2019 online veröffentlicht. Alle Programmpunkte sind kostenfrei und im Eintrittspreis bereits enthalten. Der Eintritt kostet 8 EUR an den Tageskassen (6 EUR ermäßigt). Im Online-Vorverkauf 7 EUR (5 EUR ermäßigt). Der Ticketvorverkauf läuft bereits online. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. 

05.10.2019 | Jahrhunderthalle Frankfurt -  Kasino | 11:00 Uhr 


Pfortissimo – oder Rest of Pförtner

Wenn es ein Anfang vom Ende gibt, dann muss es auch ein Ende vom Anfang geben. Aber was fängt dann an? Und wann endet es? Lange Zeit hat er alles geschluckt. Jetzt will er sein Schweigen brechen. Aber, nicht jeder, der in sich geht, findet hinterher wieder hinaus. Dennoch, die Erkenntnis des Pförtner im Bundeskanzleramt lautet: Politiker sind nicht an der Macht, sie sind nur an den Regierungen. Und das Wort „Regierungen“ kann man nicht übersetzen, denn Regierungen muss man überstehen. Schließlich ist es dem Pförtner im Kanzleramt egal, wer unter ihm Kanzler ist. Als langgedienter Türsteher, als assistent manager of people controlling, hat er alle und alles überlebt. Eins hat sich verändert. Früher hat man ihm gesagt, was er machen soll und heute soll er machen, was ihm gesagt wird. Früher hielten sich Könige aus dem Volk Narren und heute halten die Regierenden das Volk zum Narren. Doch am Ende war es stets dasselbe: Wenn Regenten die Hosen runterlassen, dann zeigen sie ihr wahres Gesicht. Doch wer guckt denn da noch hin? Unwissenheit und Interessenlosigkeit sind die Tugenden aller Mitläufer. Natürlich hat auch der Mitläufer ein Ziel vor den Augen. Und zwar das Brett vor seinem Kopf.  Bei manchem ist das Brett allerdings schon so morsch, dass ein Holzwurm darin verhungern muss. Das Brett vor dem Kopf ist die Tragfläche für geistige Höhenflüge. Doch wer immer über den Dingen schwebt, muss sich nicht wundern, wenn er kein Bein mehr auf den Boden kriegt. Kabarettist Lothar Bölck, bekannt als Pörtner aus dem „Kanzleramt Pforte D“, der gleichnamigen Polit-Satire des MDR Fernsehens, begibt sich mit seinem vorläufig letztem Soloprogramm  auf Abschiedstournee. Seine Bühnen- und Fernsehfigur, den Pförtner, schickt er in den Unruhestand. Sein “weisen sie sich bitte aus“ nimmt er für sich wörtlich. Doch ein letztes Mal noch wird er die Besucher satirisch durch sein Kanzleramt führen und sie über Macht und Ohnmacht der Politik zum Lachen bringen, wo es manchmal eher zum Heulen ist. Noch einmal will er der Politik den Marsch blasen. Und zwar Pfortissimo. Sein Motto: Wenn wir die gesellschaftlichen Strukturen nicht verändern, werden sich die gesellschaftlichen Veränderungen strukturieren. Kommen, sehen und hören sie Bölck´s Rest of Pförtner oder was er noch einmal sagen wollte.

05.10.2019 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 20:00 Uhr


Sherlock und der Hund von Dartmoor – Live-Hörspiel

Sein Name ist Holmes, Sherlock Holmes und obwohl die Krimis von Sir Arthur Conan Doyle weltweit schon Millionenauflagen erreichten, ist er aktueller denn je. Egal ob in den TV-Serien „Sherlock” oder „Elementary” oder in den Kinofilmen mit Robert Downey jr. Und jetzt auch im Live-HörSpiel des hr2-RadioLiveTheaters. „Es ist eine hässliche Angelegenheit, Watson, hässlich und gefährlich, und je mehr ich darüber erfahre, desto weniger gefällt sie mir.” – Eine hässliche Angelegenheit ist der Tod von Sir Charles Baskerville. Ist nun auch das Leben seines Erben Sir Henry bedroht? Lastet wirklich ein Fluch auf den Baskervilles? Was hat es mit dem nächtlichen Heulen eines unheimlichen Hundes in Dartmoor auf sich? Sherlock Holmes und sein Assistent Dr. Watson haben es mit einer besonderen Herausforderung zu tun. „Noch nie hatten wir einen Gegner, der unserer Klinge würdiger wäre.” Der wohl berühmteste Fall des wohl berühmtesten Detektivs. Aber wer kennt ihn wirklich? Die Antwort liefert der Live-HörSpiel-Krimi des hr2-RadioLiveTheaters in einem Event für alle Krimifans und Kassettenkinder.Mit Michael Bibo, Johan Helmer Hein, Klaus Krückemeyer, Axel Senn, Wolfgang Vater und Tina Wurster. Das hr2-RadioLiveTheater, da geht das Radio weiter
Seit 2013 haucht das RadioLiveTheater in Zusammenarbeit mit hr2-kultur, dem ARD-Hörspiel-Sender in Hessen, rund 20-mal pro Jahr deutschlandweit Hörspiel-Klassikern neues Leben ein. Beim Gastspiel erlebt das Publikum ein eigenes, neu adaptiertes Hörspiel live auf der Bühne und kann dem Team beim „Hörspiel machen“ quasi im mobilen Hörspiel-Studio über die Schulter und hinter die Kulissen schauen. Es sind alle Sinne gefragt, denn die Sprecher*innen lassen das Hörspiel mit Musik, Geräuschen, Kostümen und Effekten lebendig werden. Die perfekte Verbindung aus Kino im Kopf und der Magie des Theaters. Immer mit viel Freude, Liebe und Begeisterung kreiert. Und vor allem immer live. Im Vorverkauf ab 21,00 Euro, ermäßigt ab 19,00 Euro Anmeldung/Vorverkauf: Tickets bei Frankfurt Ticket RheinMain, Hotline 069 –13 40 400 und bei weiteren bekannten Vorverkaufsstellen.

06.10.2019 | Comoedienhaus Wilhelmsbad Hanau | 18:00 Uhr


Stas Mikhaylov - Jubiläums-Tour „Alles für Dich“

Der unerschütterliche Romantiker und Herzensbrecher Stas Mihailov lädt zu seinem Geburtstag ein. Er wird 50, aber das ist noch kein Alter, um Bilanz zu ziehen. Es ist nur Zeit, innezuhalten, die durchschrittenen Lebensabschnitte zu überdenken und Atem zu schöpfen. Aber das tut er nicht alleine, sondern mit seinen Freunden und allen, mit denen ihn langjährige gegenseitige Liebe verbindet, und es sollen noch mehr davon werden.  Sein neues Programm „Alles für Dich“ ist ein Symbol für das Fest und die gute Laune. Das ist eine Ode an den Lebensweg des Menschen mit all seinen Wegbegleitern –  Missgeschicken, Freuden, Schönheit, Glaube, Hoffnung und Liebe. Wir garantieren Ihnen eine Ladung aus Emotionen und Energie, die lange anhalten wird! Live-Sound! Beeilen Sie sich, Tickets zu bestellen!

05.10.2019 | Jahrhunderthalle Frankfurt -  Kuppelsaal | 19:00 Uhr


In Farbe

Ein Zuviel an Grau musste man von basta noch nie befürchten. Beständig versorgen die fünf Jungs im besten Alter ihr Publikum seit Jahren mit lebensprallen Liedern, umwerfend komischen Geschichten und feinsinnigen Balladen und arbeiten so unentwegt an der kulturellen Kolorierung für eine Bunte Republik Deutschland. Dass das a cappella, also nur mit Stimmen geschieht, ist dabei fast schon Nebensache. Ganze Orchester und Bands entstehen vor den inneren Augen und Ohren des Publikums. Auch hier ist es der (musikalische) Farbenreichtum, der souveräne Zugriff auf alle erdenklichen Genres und Stilrichtungen, der basta so auszeichnet. Nachdem sie uns bei ihrer letzten Show „Freizeichen“ mit dem Büroshanty „Cut, copy & paste“ begeistert haben, spendieren sie uns dieses Mal mit ihrer Dancenummer „Reggaeton im Altersheim“ eine weitere so unwahrscheinliche wie geniale Kombination zweier Welten, die nach einmaligen Hören nicht mehr voneinander zu trennen sind. Diese irrwitzigen und doch so passenden Kombinationen sind neben ihrer umwerfenden Bühnenpräsenz so etwas wie bastas Markenzeichen: „Kranke Männer“ verbindet klassischen Hardrock mit maskuliner Wehleidigkeit, „Mein Auto“ alpine Ländlerromantik mit einer satirischen Hymne auf des Mannes besten Freund, das Auto. Apropos Satire: Dass Gesellschaftskritik bei basta nie mit erhobenem Zeigefinger und Moralpredigten, sondern immer sympathisch und mit einem verschmitzten Lächeln dargereicht wird, ist ihre große Stärke. basta schmieren uns keinen Honig um den Mund. Dass es manchmal schwer ist, dieses Leben, davon wissen und singen sie. Aber sie zeigen uns, dass wir das Recht haben, über all die Zumutungen zu schmunzeln. „Das Leben ist kein Wandtattoo“ heißt es bei ihnen, und dass dieser Satz schon fast selber zum Sinnspruch taugt, ist auch wieder eine so typische basta-Ironie. Nein, basta nehmen das Leben ernst und humorvoll zugleich, und das muss man ihnen erstmal nachmachen. Sie gewinnen jeder schmerzlichen, traurigen oder auch nur banalen Situation einen neuen Blickwinkel ab und machen ihn damit schöner. Und was einem den einen oder anderen Tag normal, alltäglich und grau erschienen haben mag, das sieht man spätestens nach dem Besuch einer basta-Show: in Farbe.!

06.10.2019 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 18:00 Uhr


Veggienale & FairGoods

VEGAN IST (UN)GESUND ODER WARUM GUTES GELD GRÜN IST?

Die Veggienale & FairGoods findet am 5./6. Oktober 2019 in der Jahrhunderthalle Frankfurt statt – Motto „Öko meets vegan“ – Kooperation mit Fachmesse GRÜNES GELD. Seit 2015 touren die Veranstalter der Berliner Agentur ECOVENTA durch deutsche Städte mit dem Eventformat Veggienale & FairGoods – bei dem sich alles rund um einen pflanzlichen Lebensstil und ökologische Nachhaltigkeit dreht. Nun macht das deutschlandweit einzigartige Konzept zum zweiten Mal Station in Frankfurt am Main, konkret am 5. und 6. Oktober 2019 in der Jahrhunderthalle. Erstmals ist die Fachmesse GRÜNES GELD als Parallelevent in der Rhein-Main-Metropole dabei.  „Wir wollen die Vielseitigkeit des grünen Lebens zeigen“, kündigt Gründer und Geschäftsführer Daniel Sechert an. Das Spektrum reicht u.a. von Bio-Food, Upcycling, Ökostrom, Fairtrade, nachhaltigen Geldanlagen, E-Mobilität bis hin zu ethisch-korrekter Mode und Angeboten zur pflanzenbasierten, gesunden Ernährungs- und Lebensweise. Information und Aufklärung stehen dabei im Vordergrund“, so Sechert weiter. Daher sind nicht nur „eingefleischte“ Veganer und Ökos eingeladen, sondern auch die Menschen, die Nachhaltigkeit bisher eher als nachteiligen Kompromiss sehen. Im Rahmenprogramm sind rund 50 Aktionspunkte geplant, so etwa die Kochshow mit Avantgarde-Koch Felix Blum („Peacefood“) oder die beliebten Vorträge mit dem Fachbuch-Autor Niko Rittenau („Pflanzenbasiert zum Wohlfühlgewicht – vegan abnehmen aber wie?“). Ein weiteres Top-Highlight ist der Auftritt von Gordon & Aljosha von VEGAN IST UNGESUND, die seit gut zwei Jahren sehr erfolgreich via YouTube (über 100.000 Abonnenten!) Vorurteile und Klischees der veganen Lebensweise unter die Lupe oder besser aufs Korn nehmen. Erstmals ist die Fachmesse GRÜNES GELD Partner der Veggienale & FairGoods in Frankfurt. An beiden Tagen gibt es ein eigenes Forum rund um nachhaltige Geldanlagen und Aussteller der ökologischen Finanzbranche stellen sich vor. Verschiedene Workshops zum Mitmachen und Aktionen für Kinder wie z.B. Theateraufführungen runden die Veranstaltung ab. Das vollständige Programm wird Anfang September 2019 online veröffentlicht. Alle Programmpunkte sind kostenfrei und im Eintrittspreis bereits enthalten. Der Eintritt kostet 8 EUR an den Tageskassen (6 EUR ermäßigt). Im Online-Vorverkauf 7 EUR (5 EUR ermäßigt). Der Ticketvorverkauf läuft bereits online. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. 

06.10.2019 | Jahrhunderthalle Frankfurt -  Kasino | 11:00 Uhr


 

 

 

 

 Johann und die Glücksfee

Johann hat ständig schlechte Laune. Er ist ein Miesepeter der schlimmsten Sorte. Ausgerechnet auf Ihn trifft Isabella. Sie muss Johann das Glücklichsein beibringen, dann hat sie ihre Feenprüfung bestanden und ist eine echte Glücksfee. Doch wie lernt man glücklich zu sein? Und was braucht es zum Glücklichsein? Wäre doch gelacht, wenn Luise und Tom von compania t diese Frage nicht beantworten könnten.
Spieldauer ca. 45 Minuten. Für Kinder ab 4 Jahren und die ganze Familie.

 

 

09.10.2019 | Comoedienhaus Wilhelmsbad Hanau | 10:00 Uhr


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tetra-Pack, die Comedy-Show im Oktober

Johannes Scherer, einer der populärsten Moderatoren Deutschlands und überaus erfolgreicher Comedian, (Fränkischer Kabarettpreis 2012), lädt wieder ein zu der Comedyshow des Hofgartens. Mit dabei sind u.a Korff & Ludewig, Sertac Mutlu und ChrisTina Baumer.

10.10.2019 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 20:00 Uhr


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sertac Mutlu

Er ist ein wahres Überraschungspaket. Denn der junge Kölner begeistert vom ersten Moment mit seiner Vielfalt auf der Bühne. Mit seinem Talent in verschiedene Figuren zu schlüpfen lässt er das Publikum Menschen entdecken, die wir alle kennen – ob den typischen Dönermann oder aufgepumpte Fitnessstudiobesitzer. Und trotz allem sitzen seine Beobachtungen fern ab aller Klischees. Sympathisch machen den Knuddelbären mit den Bambiaugen auch seine rotzfreche Attitüde und seine Themenvielfalt. Coole Act Outs und starke Gags machen aus Sertaç einen Stand Up Comedian für jede Generation. Das katapultierte ihn 2014 ins Finale des NightWash Talent Awards und macht ihn seit dem zu einem gern gesehen Gast auf Comedy-Bühnen im ganzen Bundesgebiet.

10.10.2019 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 20:00 Uhr


Korff & Ludewig

Bastian Korff ist mit der Sonne im Widder und dem Mond im Schützen geboren, in Rheinhessen groß geworden und bringt es immerhin auf Schuhgröße 45. Entsprechend verlaufen seine Auftritte in Film, Fernsehen und Theater auf großen Füßen – egal ob in Musical, Operette oder Shakespeare-Tragödie.Dabei hat er ganz ordentlich zunächst Lehramt studiert, aber nach dem Staatsexamen mehr Zeit auf der Bühne als im Klassenzimmer verbracht. Nach der Schauspielausbildung in London und Los Angeles kam dann auch noch der Gesang dazu. (Über die Yoga-Ausbildung in Indien sprechen wir mal an anderer Stelle). Nach einigen theatralen Zwischen-Stopps an der Oper Frankfurt und bei Festspielen mit Dieter Wedel ist er bei seiner absoluten Leidenschaft angekommen: Musik-Kabarett. Er singt und plaudert sich um Kopf und Kragen, egal, ob in London, New York oder Offenbach. Singt er einmal nicht, dann hält er trotzdem nicht den Mund und verleiht seine Stimme an Disney-Hörspiele, Hörbücher oder ans Radio, denn beim Hessischen Rundfunk ist er als Radio-Moderator zu hören. Florian Ludewig ist von Natur aus eine richtige Frohnatur. Im Rheinland geboren und aufgewachsen, ist ihm das schon in die Wiege gelegt worden.Fast wäre er beruflich in der Kinderpflege gelandet, doch er hat sich lieber der musikalischen Pflege gewidmet: Mehr als 10 Jahre hat er als dritter Kopf das Chanson- und Kabarett-Trio Malediva intensiv mit Musik versorgt und damit so richtig abgeräumt: u.a. den Kritikerpreis der Berliner Zeitung und den deutschen Kleinkunstpreis.Florian haut jedoch nicht nur in die Tasten oder zupft die Saiten, sondern schreibt auch gerne auf Notenpapier. Neben zwei Musicals hat er u.a. für Irmgard Knef und Romy Haag komponiert.Übrigens sind die Elfenbein-Tasten eines Flügels die einzigen tierischen Produkte, die Florian anfasst. Er ist nämlich Veganer und hat allem Tierischen abgeschworen – außer Kühe streicheln.Florian wohnt und arbeitet hauptsächlich in Berlin und ist regelmäßig auf diversen Bühnen zu erleben.

10.10.2019 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 20:00 Uhr


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Christina Baumer

Sie ist jung, sie ist lebenslustig, sie ist begabt, sie ist motiviert und sie ist ausgebildete Schauspielerin: Sie ist eine waschechte Oberpfälzerin, und ausgezogen, um die Münchener Kabarett-Szene zu erobern. Mutig und frech tritt die Newcomerin mit ihrem ersten Programm „Zum Fressen gern!“ der herrschenden Männerdomäne im Kabarett entgegen. ChrisTina Baumer schloss 2010 ihr Schauspielstudium an der Akademie für Darstellende Kunst Bayern in Regenburg ab. Direkt im Anschluss wurde sie vom Verband deutschsprachiger privater Schauspielschulen mit „Sehr gut“ ausgezeichnet. Man kennt sie  an der Seite von Veronica Ferres als sie 2014 ihr Filmdebüt im ZDF Fernsehspiel „Das Glück der Anderen“ hatte und aus der ARD-Serie „München 7“ und dem ZDF-Spielfilm „Was im Leben zählt“. Weitere Drehs folgten u.a. für die Münchner Tatortfolge „Hardcore“ , und dem ZDF-Spielfilm „Matula- Im Schatten des Bergs“ und viele mehr.

10.10.2019 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg| 20:00 Uhr


Schon wieder Sonntag

Die berührende Komödie übers Älterwerden erzählt die Geschichte des gebrechlichen Witwers Cooper. Er lebt im Seniorenheim, trauert um seine verstorbene Frau, erträgt einmal im Monat den Pflichtbesuch von Tochter und Schwiegersohn und pflegt seine Freundschaft mit dem an Demenz erkrankten Aylott. Zum Zeitvertreib flirtet Cooper gern mit Krankenschwester Wilson. Und um sich vor Resignation zu schützen, liefert sich der bärbeißige Alte mit allen Menschen um sich herum pointenreiche Wortgefechte. Nordtour Theater Medien GmbH - Mit Joachim Bliese, Pavel Fieber. Eintritt: im Vorverkauf 19,00 – 31,50 Euro, ermäßigt abzüglich 4,50 Euro

10.10. bis 15.10.2019 | Comoedienhaus Wilhelmsbad Hanau | 19:30 Uhr - Sonntag 17:00 Uhr


Seeed - Tour 2019

Reden wir gar nicht lange drum herum und machen es kurz: Seeed sind zurück! Ja, genau – jene elf Musiker, die in den letzten 20 Jahren mit vier Alben, ihrem ganz eigenen Sound und unglaublichen Live-Shows erst Berlin und dann den Rest dieses Landes, Europa und sogar Südamerika erobert haben. Nachdem die Berliner 2012 mit »Seeed« ihr viertes und erfolgreichstes Album in der Bandgeschichte veröffentlichten, legten sie nach ausgiebigen Tourneen, legendären Festivalauftritten sowie eigenen Open Airs ab 2016 eine Pause ein. Aber jetzt gibt es fantastische News: Seeed arbeiten an neuen Songs und gehen ab Oktober 2019 auf große Tour durch Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg.

11.10.2019 | Jahrhunderthalle Frankfurt -  Kuppelsaal | 20:00 Uhr


Tony Carey - Songs & Stories 2019

US-Musiker und -Produzent kommt erneut auf Deutschland-Tour. Nach vier exklusiven Akustik-Shows Anfang/Mitte April 2019 kündigt der US-Musiker und –Produzent Tony Carey weitere Termine im Oktober dieses Jahres hierzulande an. Auf den fünf Konzerten der „Songs & Stories“-Tour wird der 65-Jährige nicht nur sein am 26. April 2019 erschienenes neues Album „Lucky Us“ live vorstellen, sondern auch Stücke aus seinem bisherigen Schaffen plus deren Entstehungsgeschichten zum Besten geben. Man kennt Tony Carey entweder als US-amerikanischen Songwriter, der Hits wie  „Room With A View“ und „A Fine, Fine Day“ geschrieben hat. Oder man kennt Tony Carey als Produzenten von Peter Maffay („Tabaluga und das leuchtende Schweigen“) und Milva. Oder man kennt ihn als Keyboarder von Ritchie Blackmore’s Rainbow in den 70ern. Das sind sehr verschiedene Tony Careys. Der 1953 in Watsonville, Kalifornien geborene Multiinstrumentalist ist ein lebenslang Reisender in Sachen Kreativität, der sich nicht vorschreiben lässt, welche Musik er spielt. „Vermutlich wäre meine Karriere gradliniger verlaufen, wenn ich mich auf einen Stil festgelegt hätte“, sagt Carey, „aber das wollte ich nicht – ich mache einfach, was mir gefällt.“

11.10.2019 | Jahrhunderthalle Frankfurt -  Club | 20:00 Uhr


Ich helfe gern

Wenn Onkel Andi zu Besuch kommt, ist allenthalben große Freude und Heiterkeit im Saal. Aber warum?? Rebers ist kein Narr und hasst Clowns. Und wenn man genau hinschaut, erkennt man auch warum. Nachdem die Weisen die Burg verlassen haben, erobern die Narren die Zinnen und überall wird es lustig. Und damit das alles eine coole performance hat, werden wir informativ unterhalten oder unterhaltsam informiert. Hat hier jemand Angst vor der Wahrheit?? Oder sind wir alle schon dem Wahn verfallen? Neulich konnte man lesen, der Rebers hilft uns die Angst zu nehmen. Vor allem die, vor uns selbst. Und man sah, dass es gut war! Schon als Kind wurden er und seine vielen Geschwister zur Hilfsbereitschaft erzogen und es hält bis heut. Aber die gute schlesische Mutter hat ihn auch zur Wahrhaftigkeit und zur Bibel verpflichtet. Deshalb hat das Kind seine Diebstähle und kriminellen Taten auch immer zugegeben. Dann bekam er die Prügel, die er verdient hatte und die Mutter sah von der Kollektivstrafe der ganzen Geschwisterschar ab. Reverend Rebers ist nur ein Arbeiter im Pointenberg des Herrn, aber mit der Wahrheit, vor allem der unbequemen, nimmt er es sehr genau. Denn wenn man Wahrheiten, die einem nicht passen, in den Schrank sperrt, werden sie giftig. Und damit nicht die Falschen den Giftschrank öffnen, macht er es lieber selber und nimmt zur Not auch die Prügel in Kauf. Das führt gelegentlich dazu, dass er die richtigen Fragen zum falschen Zeitpunkt stellt. Deshalb schreibt die NZZ: „Dieser Mann ist eine Erweckung der Giftklasse A“ Und dieses Programm ist ein Programm über alles, was toxisch ist. Schuldgefühle, faule Kredite, faule Ausreden, Nazismus und Narzissmus. Also ein Programm über uns. Die Moralische Großmacht Deutschland. Hier wird Volkes Stimme mit Volkes Stimme entlarvt. Und wenn am Ende der Teufelsaustreibung noch etwas auf der Bühne herumliegt, kommt in der Zugabe der Tatortreiniger und beseitigt die restlichen Spuren. Gegen Wahn und Populismus – hilft nur ein guter Exorzismus.

Ich helfe gern. Wann und wo immer sie wollen! Andras Rebers erhielt den Dieter-Hildebrandt-Preis 2018.

12.10.2019 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 20:00 Uhr


Seeed - Tour 2019

Reden wir gar nicht lange drum herum und machen es kurz: Seeed sind zurück! Ja, genau – jene elf Musiker, die in den letzten 20 Jahren mit vier Alben, ihrem ganz eigenen Sound und unglaublichen Live-Shows erst Berlin und dann den Rest dieses Landes, Europa und sogar Südamerika erobert haben. Nachdem die Berliner 2012 mit »Seeed« ihr viertes und erfolgreichstes Album in der Bandgeschichte veröffentlichten, legten sie nach ausgiebigen Tourneen, legendären Festivalauftritten sowie eigenen Open Airs ab 2016 eine Pause ein. Aber jetzt gibt es fantastische News: Seeed arbeiten an neuen Songs und gehen ab Oktober 2019 auf große Tour durch Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg.

12.10.2019 | Jahrhunderthalle Frankfurt -  Kuppelsaal | 20:00 Uhr


Kuh ohne Deuter

„Als vor 3.000 Jahren der Pharao in Ägypten schlecht geschlafen hat, konnte er noch Joseph zum Traumdeuten kommen lassen. Der erklärte ihm dann die Sache mit den sieben fetten (Aufschwung, Keynes) und den sieben mageren (Handelskrieg, Trump) Kühen. Danach entstand  der alte Eichhörnchenslogen: Denk daran, schaff Vorrat an!“ Einfache Antworten auf schwierige Fragen waren damals tatsächlich noch möglich. Heute sind Kühe genmanipuliert, laktoseintolerant und demnächst auch noch teilzeitvegan, die Milch kommt von Amazon und der Joghurt aus dem 3-D-Drucker. Wo er mehr Mögliches als Nötiges gibt, wird das Leben über-koplex, also Depp. Und wenn der Irrsinn epidemisch wird, dann hat der Sinn bald auch keine Lust mehr. Er geht dann flöten. In Ihrem 13. Programm geben Hans-Joachim Greifenstein und Clajo Herrmann wieder intelligente Fragen auf dumme Antworten. Oder umgekehrt. Egal, das Eintrittsgeld ist weg.

17.10.2019 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 20:00 Uhr


als ob!

Der Rocker ist Fünfzig. Zeit des Wandels. Seine Tochter zieht aus. Sein Sohn leider nicht. Der ist jetzt an der Schwelle des Erwachsenseins, aber er findet diese Schwelle einfach nicht und wenn doch, bleibt er daran hängen und fällt hin. Es reicht aber immerhin dazu, seinem alten Rockervater das Leben zu erklären. Und wenn der Rocker Einwände hat, kommt immer der Satz: „Als ob!“ Die Kommunikation mit seiner Frau hat sich geändert, jetzt wo die Kinder groß sind. Er hat erkannt, wann und wie man auch in hohem Alter noch Sex mit seiner Frau haben kann und was Mann dafür tun muss. Wenn er nicht gerade seiner Tochter beim Renovieren helfen muss oder sein Sohn ihm erklärt, wie man richtig Auto fährt – immerhin hat er ja den Führerschein seit ein paar Wochen. Der Rocker ist zwar älter geworden, aber nichts hat sich verbessert. Er ist immer noch der Depp in der Familie und niemand kann ihn zu Hause leiden. Noch nicht mal der Hund! Also geht er wieder auf die Bühne, um am Schluss doch zu erkennen: Weine könnt ich… weine!

18.10.2019 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 20:00 Uhr


 

Macht verrückt – Die Magie des Moments

Die magische und atemberaubende neue Show des Mentalmagiers Christoph Kuch führt in das Reich des Übersinnlichen, der Wunderheiler, Scharlatane und echter Phänomene. Hintersinnig und humorvoll begleitet uns der Zauberkunst-Weltmeister (Mentalmagie) auf einer Reise durch den menschlichen Geist. Der „beste Mentalmagier der Welt“ (Welt am Sonntag) und „bestaussehende Künstler“ (seine Mutter) wird Sie begeistern! Kann das alles wirklich nur Zauberei sein? Erleben Sie eine emotionale Reise in das Unmögliche und zweifeln Sie an Ihrem Verstand und Ihrer Wahrnehmung.

19.10.2019 | Comoedienhaus Wilhelmsbad Hanau | 19:30 Uhr


SIMON & GARFUNKEL TRIBUTE GRACELAND DUO

 

Freunde und Bewunderer all der beliebten Songs des US-amerikanischen Duos Simon & Garfunkel werden dank Graceland erleben, wie die Erinnerungen daran auf eine mitreißende Art lebendig werden. Ganz gleich ob Folkrocker Thomas Wacker und Thorsten Gary mit großem Feingefühl und virtuosem Gitarrenspiel „Bridge over Troubled Water“ servieren, ob sie das britische Volkslied „Scarborough Fair“ interpretieren oder mit „Old Friends“, „Cecilia“ und „El Condor Pasa“ aufwarten - das Publikum ist von der Vielfalt des Programms sowie der wunderbaren Klangfülle stets restlos angetan. Nahe am Original, ohne zu kopieren. Mit dem nötigen Respekt vor den großen Kompositionen und dem Anspruch an sich selbst, musikalisch hochwertige Interpretationen der Welthits von Simon & Garfunkel zu bieten. Das ist das Simon & Garfunkel Tribute Duo Graceland. Thomas Wacker und Thorsten Gary, die mit ihren Gitarren und Stimmen seit Jahren in Deutschland unterwegs sind und die Konzertbesucher erwartet ein Abend voller Emotion, eine Hommage an die 60er und 70er Jahre und eine musikalische Vielfalt wie nur selten.
19.10.2019 | Stadthalle  Aschaffenburg | 20:00 Uhr


Mamma Mia Bavaria - Wer mit Bayern klar kommt, kann auch Europa!

Das neue Kabarettprogramm von Luise Kinseher beschäftigt sich mit einer Frage von globalem Ausmaß: Welche Bedeutung hat Bayern vom Weltraum aus betrachtet? Und welche Bedeutung hat das für die Welt? Bayern passt gerade mal auf einen moosgrünen Bierdeckel, der bei Google Earth schon mit drei Klicks im tiefen Einheitsblau des Planeten verschwindet. Die Bayern selbst sind dabei nichts weiter als ein exorbitant kleiner Teil des parasitären Menschbefalls unter dem die Erde bereits seit ca.15 Millionen Jahren leidet und man müsste schon durch ein Mikroskop von immensen Ausmaß blicken, um irgendetwas anderes dabei zu entdecken. Luise Kinseher, bekannt als Mama Bavaria vom Nockherberg, kann das natürlich nicht auf sich sitzen lassen und hat sich für ihr aktuelles Kabarettsolo in ein weit entferntes extraterrestrisches Observatorium inmitten ihres großen Herzens zurückgezogen und das mal an und für sich global betrachtet: Wie wirkt sich das bayerische Mantra „Mia san Mia“ eigentlich auf eine Schafherde in Neuseeland aus? Stimmt es wirklich, dass bei jeder bayerischen Fahnenweihe im indischen Ozean ein Matrose stirbt? Und ist es wahr, dass in China eher ein Sack Reis umfällt, als dass ein Franke einen Maßkrug ext? Kommt der Islam aus der Yucca Palme oder fürchten wir uns vor Hirngespinsten? Hat sich deshalb der Bayer seine „Heimat“ nur ausgedacht? Wie denkt die letzte Nonne Bayerns darüber und was hat die Schützenliesel damit zu tun? Mamma Mia Bavaria! Heimat ist da, wo es besonders weh tut!

19.10.2019 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 20:00 Uhr


Miss Harmonie presents: BEST OF FILM MUSIK & MUSICAL

Die erfrischenden Stimmen von Miss Harmonie – gepaart mit einer spannenden Auswahl von Songs aus weltbekannten Filmen und Musicals sowie dem in Licht getauchten Saal – versprechen ein stimmungsvolles Konzert in ganz besonderer Atmosphäre -zum Eintauchen und Genießen.
Miss Harmonie gehörte zu den auserwählten Finalisten beim ersten hr-Chorwettbewerb “Sing deinen Song” im Jahre 2017.
Im Vorverkauf ab 17,00 Euro. Anmeldung/Vorverkauf: Frankfurt Ticket RheinMain, Hotline 069 –13 40 400 und bei weiteren bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter www.miss-harmonie.de

20.10.2019 | Comoedienhaus Wilhelmsbad Hanau | 19:30 Uhr


 

 

 

Aschaffenburger Erzählfest 2019

Das glaubt uns doch keiner …versprechen Gastgeberin Sonja Tritschler und ihre Gäste Monika Lößl, Karolina Seibold und, neu im Team, Aldo Arauzo aus Peru. Unglaublich vielfältig, unglaublich überraschend und unglaublich unterhaltsam. Zwischen den Geschichten verzaubert Tristan Schulz mit seinem virtuosen Klavierspiel seine Zuhörer.

Tickets unter 06021 424081 oder per Mail an kartenverkauf@sonja-tritschler.de

23.10.2019 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 20:00 Uhr


Die Rutsche rauf

Seit seiner Premiere im Münchner Lustspielhaus im Januar 2018 tourt Bumillo mit seinem zweiten Soloprogramm „Die Rutsche rauf“ über deutschsprachige Bühnen. Die Süddeutsche Zeitung lobte: „Schon klasse dieser Typ (…) spielerisch, fesselnd, mitreißend.“ Es brodelt. Weltweit. Aber immer nur zynisch kommentieren und draufhauen ist doch keine Lösung! Ja, vieles geht den Bach runter, aber längst nicht alles. Vor allem wenn man selbst konstruktiv mitgestaltet. Wie Bumillo: der geht die Rutsche rauf! Abgeschaut bei den Kindern auf dem Spielplatz, wenn sie zum ersten Mal entdecken, wie viel Spaß eine große Herausforderung machen kann. Und mit welcher Freude sie wieder runterrutschen mit einer tollen Erfahrung im Rücken! Wenn Bumillo die Rutsche mit Vollgas runtersaust, hat er weit mehr als schnelllebige Gags mit im Gepäck. Aufmerksam beobachtet der wortgewandte, Poetry-Slam-geschulte Standup-Comedian die Menschen, mischt kritische, aktuelle gesellschaftspolitische Quintessenzen mit wohldosiertem Quatsch, mäandert klug zwischen Philosophie und Poesie, Teddybär und TED-Talk. „Bu!“, ruft das Publikum meist begeistert am Schluss einer Vorstellung. Natürlich ohne „h“. Um die Bedeutung der Kurzform seines Künstlernamens zu erklären lässt Christian Bumeder tief in seine Gedankenwelt blicken. Denn Bu meint viel mehr als eine schnöde Abkürzung. Bu steht für „be you!“, weit entfernt vom üblichen „Bleib‘ so, wie du bist!“. Bu meint: „Sei du, entwickle dich, mach‘ von mir aus ein paar Fehler, lauf‘ auch mal in die falsche Richtung, aber beweg‘ dich!“ Vielleicht liegt es an Bumillos Geburtsort, dem idyllischen Chiemgau, in dessen gut geerdeter Energie so viele kreative Geister heranwachsen. Der Mittdreißiger ist inspirierender Optimist durch und durch, reißt mit seinem Glauben an das Mögliche sein Publikum mit. Dabei kann der erfahrene Moderator nicht nur mit viriler Bühnenpräsenz und bebenden Worten wunderbar unterhalten, sondern auch richtig Mut machen. Seine Neugier ist echt, seine Ideen clever und frech und manchmal erfrischend kühn. Sein Credo: Es gibt so viel zu entdecken, wenn man Angst und Zweifel mal ein bisschen bei Seite schiebt.

24.10.2019 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 20:00 Uhr


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mainnova Frankfurt Marathon und Marathonmall

25. - 27.10.2019 | Frankfurt am Main


Wo wir hinkamen, war es voll!

Ansichten einer (geburten)starken Generation

Wenn man das Kabel aus der Wand riss, hatte man ein Mobiltelephon – halt ein kaputtes. Die Navigationsgeräte hießen Beifahrer; für Lego brauchte man keine Bedienungsanleitung, sondern Phantasie. Die Nachmittagsbetreuung bestand aus dem Wohnungsschlüssel an einem Bindfaden um den Hals. Trotzdem sind in solchen Zeiten Menschen großgeworden: die Kinder des Wirtschaftswunders. Mehr waren nie. Man nennt sie die geburtenstarken Jahrgänge. Niemand hat auf sie gewartet: es gab ja genug davon. Also hat man sich nicht groß angestellt, sondern bescheiden angestellt: hinten. Evelyn Wendler und Peter Hoffmann gehören zu den starken Jahrgängen. Ihre Schwäche: Die Achtundsechzigar waren immer vor ihnen. In seinem 29. Programm richtet Kabbaratz den Blick nicht nur nostalgisch zurück, sondern auch auf heute. Mit Maßstäben, die vielleicht aus der Zeit gefallen sind. Erwarten Sie nichts Besonderes, denn wie ihre Generation bemühen sich die beiden lediglich um eine reife Leistung.

25.10.2019 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 20:00 Uhr


 

 

 

 

 

Ein Fisch namens Wanda

Wie im Film von Crichton und Cleese werden die vier Protagonisten in der schwarzhumorigen Theaterversion von Brauneis nach einem Juwelenraub in haarstäubende Verwicklungen hineingezogen. Ein Gag-Feuerwerk mit Quentin Tarantino-Elementen, neu und zeitgemäß vom Traumtheater Hanau e.V. interpretiert. Für Kenner sowie Nichtkenner des Filmes gleichfalls sehenswert.

25.10.2019 | Comoedienhaus Wilhelmsbad Hanau | 19:30 Uhr


 Sarah Hakenberg - Dann kam lange nichts 

Berlin oder München? Kopenhagen, Wien oder doch eher Heidelberg? Während andere noch darüber nachdenken, welche die schönste und lebenswerteste Stadt auf unserem Planeten ist, bricht eine kleine, gewitzte und wagemutige Liedermacherin auf ins Abenteuer und zieht nach über zwanzig Jahren in diversen Großstädten einfach mal nach Ostwestfalen. Noch nie gehört? Ostwestfalen kennt niemand, außer den Ostwestfalen selbst. Wenn man versehentlich durch diese Region hindurch fährt, merkt man das immer daran, dass das Netz plötzlich wegbricht. Und dass es anfängt zu regnen. Es gibt keine Szenekneipen, keine spektakuläre Natur, keine Kita-Plätze – einfach nichts. Außer Kartoffelfesten und Reha-Kliniken, was die Sache nicht unbedingt besser macht. In jedem Fall ist es ein idealer Ort, um neue Hakenberg-Hits zu schreiben: Über die Unsinnigkeit von Kreuzfahrten, über wahnsinnig gewordene Mütter und über Nazis, die als Umzugshelfer abgeworben werden. Intelligente Bosheiten, fröhlicher Charme und unwiderstehliche Dreistigkeit – alles wie immer! Nur ein bisschen ostwestfälischer.

26.10.2019 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 20:00 Uhr


Heimliche Liebschaften

Prickelnde Begeisterung füreinander oder doch eher kollegiales Miteinander? Im 19. Jahrhundert gab es leider noch keine „Bunte“ oder „Gala“ – lediglich viele Briefe sind uns von Johannes und Clara erhalten geblieben, deren zweideutiger Inhalt heute in Zeiten von Facebook und Twitter sicherlich ganz eindeutig interpretiert worden wäre. Und ob der kauzige Maurice nur ein professionelles Interesse an der kosmopolitischen Germaine hatte bleibt noch zu erforschen. Im 6. Wilhelmsbader Kammerkonzert hören wir in die Musik dieser Komponistenpaare hinein und erforschen selbst die Gemeinsamkeiten: die 3 Romanzen von C. Schumann – als Geburtstagsständchen zu ihrem 200. in einer Adaption für Klarinette und Klavier, Tailleferres Pastorale und Berceuse für Violine und Klavier, das zum Träumen schöne Klaviertrio von Brahms und das selten gespielte Duo für Violine und Violoncello von Ravel. Und hier erleben wir wie 2 Instrumente zu einem Klangkörper verschmelzen: Kammermusik in seiner reduziertesten und konzentriertesten Form!

27.10.2019 | Comoedienhaus Wilhelmsbad Hanau | 17:00 Uhr


Sexy forever

Dieser Titel offenbart es – Schubert möchte neue Wege gehen. Zwar bleibt er der mahnende, intellektuelle Stachel im Fleische der Bourgeoisie, welcher uns die Antworten auf die brennenden Fragen der heutigen Zeit liefert – zuzüglich möchte er nun aber auch seine sinnliche Seite präsentieren. Durch die Trennung von seiner langjährigen Freundin Carola ist er reifer geworden – und bodenständiger. Er will ein Olaf zum Anfassen werden. Der bewusst englischsprachig gewählte Titel zeigt jedoch auch: nach den großen Erfolgen in Teutonien will Olaf jetzt endlich auch den amerikanischen Markt erobern, zumindest den rumänischen. Womöglich etabliert er im neuen Programm sogar Elemente der Show – Ballett, Feuerwerk, wer weiß? Olaf wäre aber nicht Schubert, wenn er seine eigenen Statements nicht kritisch hinterfragen würde. Kann überhaupt jemand „Sexy Forever“ sein? Außer ihm selbst natürlich. Man sollte sich also auf keinen Fall das großartige Erlebnis entgehen lassen, wenn der Bundesolaf und Zentralschubert, der größte Ge-dankengigant der Gegenwart, die Lichtgestalt aus Dunkel-Deutschland, wieder live und vor Ort die Menschen erleuchten wird.

28.10.2019 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 20:00 Uhr


Corteo verzaubert Arenen

Erstmals präsentiert Cirque du Soleil jetzt den Zauber seiner gefeierten Produktion „Corteo“ in großen deutschen und österreichischen Arenen. Die einzigartige, heitere Prozession von Clowns und Akrobaten, in der Inszenierung von Daniele Finzi Pasca, kommt von Ende Oktober bis Ende Dezember 2019 nach Leipzig, Frankfurt, Nürnberg, Graz, Stuttgart und Mannheim. Besonderheit ist eine Drehbühne, die das Publikum in zwei gegenüberliegende Bereiche aufteilt, wodurch die Zuschauer die Vorstellung auch aus der Perspektive der Artisten erleben, ein Novum für Cirque du Soleil. Corteo, ursprünglich als Zeltshow konzipiert, gilt als eine der überragenden Publikumserfolge von Cirque du Soleil. Seit seiner Premiere begeisterte die Show mehr als acht Millionen Zuschauer in 19 Ländern auf vier Kontinenten. Corteo, was auf Italienisch „Festzug” bedeutet, bezeichnet eine fröhliche Prozession, eine festliche Parade, die sich in der Fantasie eines Clowns abspielt. Die Show verbindet die Leidenschaft des Schauspielers mit der Anmut und Kraft des Akrobaten. Das Publikum betritt eine imaginäre Welt voller Spaß und Spontaneität an einem magischen Ort zwischen Himmel und Erde. Der Clown erlebt das Ende seiner Zeit auf Erden in einer karnevalsartigen Atmosphäre, während über allem mitfühlende Engel wachen. Corteo stellt das Große dem Kleinen gegenüber, das Lächerliche dem Tragischen und die Magie der Perfektion dem Charme der Unvollkommenheit. Damit werden gleichermaßen Stärke und Zerbrechlichkeit des Clowns hervorgehoben. Dessen Weisheit und Liebenswürdigkeit symbolisieren die Menschlichkeit, die in uns allen lebt. Die Musik, abwechselnd lyrisch oder spielerisch, trägt Corteo durch ein zeitloses Fest, bei dem die Illusion die Realität neckt. Das Bühnenkonzept versetzt die Zuschauer in eine Theateratmosphäre, die in dieser Form bei Cirque du Soleil-Arenashows noch nicht gesehen wurde. Die durch den Eifelturm inspirierten Vorhänge wurden handgemalt und verleihen der Bühne ein grandioses Aussehen. Die Bauten geben dem Ganzen einen poetischen Rahmen. Insgesamt agieren bei Corteo 51 Akrobaten, Musiker, Sänger und Schauspieler aus aller Welt.

30.10. + 31.10.2019 | Festhalle Frankfurt  | 20:00 Uhr


Notaufnahme

Sie gehen nicht gern in die Notaufnahme?
Das sollten Sie aber unbedingt, auf jeden Fall in die der Schwarzen Grütze! Denn im nagelneuen Programm des Kabarett-Duos werden keine Hals- und Beinbrüche diagnostiziert, hier geht es eher um das Ungesunde unseres Miteinanders, unsere mentalen Schonhaltungen und geistigen Blutergüsse. Rasant, schräg und äußerst musikantisch präsentieren uns die beiden bösen Barden eine Momentaufnahme unseres ganz alltäglichen Wahnsinns. Da schickt der Unfallservice des Dudelfunks die Gaffer zu den neuesten und schwersten Verkehrsunfällen, da scheitert ein Suizid daran, dass wir uns in der digitalen Welt nicht mehr löschen können, und am Ende fordert der rechtslastige Patient bei der Transplantation lautstark eine „deutsche“ Niere ein. Wir behandeln die Falschen – aber Pursche und Klucke besingen die Richtigen, wie gewohnt wortgewaltig und vor allem krachend komisch.
Und spätestens zum Ende des Konzertes wird uns klar: Das Einzige, dass in diesem Land wirklich gesund ist, ist das Lachen!

 

31.10.2019 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 20:00 Uhr