DIE BESTEN HORRORFILME ZU HALLOWEEN  


   Filmplakat: Prana-Film G.m.b.H. (1922) ǀ Bilder: Screengrab

Max Schreck in der Rolle des Grafen Orlok  (1922)                                                               

Nosferatu – Eine Symphonie  des Grauens, ist das  Urgestein des  Horrorfilms.

1922 als Stummfilm von  Friedrich Wilhelm Murnau mit fünf Akten in Szene  gesetzt. Die Adaption von Bram Stockers Roman „Dracula“ erzählt die Liebe des Grafen Orlok (Nosferatu), Vampir aus den Karpaten, der in die schöne Ellen verliebt ist und über die fiktive Stadt Wisborg Tod und Verderben bringt. Nach einem Urheberrechtsstreit sollte der Film 1925 vernichtet werden. Noch existieren aber Schnittversionen…

Also anschauen bevor es zu spät ist.                                                                                                 

                    Quelle: Wikipedia



© Warner Bros. Pictures

„The Shining“ (1980) – Jack Nicholson als Jack Torrance                                                     Danny Lloyd als Danny Torrance      

Nach dem gleichnamigen Roman von Stephen King (1980) performte Stanley Kubrick den amerikanischen Horrorfilm „Shining“. Der Film beginnt mit einer Kamera fahrt, die Jacks VW Käfer durch die herbstliche Bergwelt auf dem Weg zum Overlook verfolgt. Im Dialog werden nun das Vorstellungsgespräch einerseits und die Situation bei Jacks Frau Wendy und ihrem Sohn Danny andererseits gezeigt. Hierbei wird zum ersten Mal auch Tony, der kleine Mann, der „in Dannys Mund wohnt“, vorgestellt. Tony spricht durch Dannys Mund und bewegt dessen rechten Zeigefinger; er sagt Danny, was geschehen wird. So sieht er voraus, dass Jack die Stelle als Hausverwalter bekommt. Der Hotelmanager Ullman 


verschweigt Jack nicht, dass in einem Winter ein paar Jahre zuvor ein Hausverwalter namens Delbert Grady seine Frau, seine zwei kleinen Töchter und sich selbst getötet hat, vermutlich in einem Anfall von Trapperfieber. Später hat Danny Visionen aus dem Overlook (Zwillingsmädchen, Ströme von Blut aus Fahrstuhltüren etc.), die er aber nicht zuordnen kann.  Quelle: Wikipedia


© Warner Bros. Pictures

„Der Exorzist“ – Horrorklassiker mit Linda Blair (1973) 

Beruhend auf dem Roman von  William Peter Blatty, der auch  das Drehbuch zu dem  1973 erschienenen Film schrieb, zählt der Horrorklassiker zu den größten Filmerfolgen der 1970er Jahren. Die Filmschauspielerin Chris MacNeil kommt zusammen mit ihrer 12-jährigen Tochter Regan nach Washington  D.C. Nach einigen seltsamen Vorfällen im Haus, wird Regan von dem Arzt Dr. Klein gründlich untersucht… jedoch ohne Ergebnis. Die Vorfälle mit Regan häufen sich. Weitere Ärzte und schließlich auch ein Psychiater werden hinzugezogen. Alle Untersuchungen und Beratungen bleiben ergebnislos. Nachdem einer der Ärzte einen Exorzismus bei Regan vorschlägt, wendet sich Chris an den Jesuitenpater Damian Karras. Bischof Michael erlaubt den Exorzismus. Karras und der erfahrene Pater Lankester Merrin nehmen die Teufelsaustreibung vor. Ein Klassiker – immer wieder sehenswert!