EVENT JOURNAL ONLINE ǀ EDITORIAL ǀ DIGITALE WELT ǀ MOBILITÄT ǀ SPORT ǀ EVENTS ǀ KUNST & KULTUR ǀ LIFESTYLE ǀ REISEN ǀ FEUILLETON ǀ V.I.P. LOUNGE PREMIUM SLECT ǀ  V.I.P. LOUNGE  ǀ KARRIERE ǀ MEDIASERVICE


 MÄRZ 2020

 


 

 


Obacht Miller - Se return of se normal one

Hier der ausländerfeindliche Syrer, da der vegane Jäger, dort Achim, Jürgen und Rolf, wie immer zu viertim Sixpack, all inclusive. Alles scheint wie immer, und bleibt genauso anders. Die Zeiten ändern sich, Miller bleibt – trocken wie eh und je, in seiner unnachahmlichen Selbstgefälligkeit. „Me, myself and I“ -wo ist das Problem, ich bin mir genug – aber damit reicht es jetzt endlich noch lange nicht: OBACHT MILLER – das neue Programm von Rolf Miller. Das Halbsatz-Phänomen zeigt uns erneut, dass wir nicht alles glauben dürfen, was wir denken….„Ball flach halten, kein Problem…ganz ruhig, „alles schlimmer äh… wie sich‘s anhört…“ wie immer weiß Miller nicht, was er sagt, und meint es genauso, denn wenn gesicherte Ahnungen in spritzwasserdichte Tatsachen münden, wer erliegt da nicht Millers Charme. Eben. Und das Ganze auch noch besser wie in echt, als ob Gerhard Polt im Audi A6 neben ihm sitzt. Rolf Millers Figur kann einfach nicht anders: garantiert oft erreicht und nie kopiert. Und bleibt dabei einzigartig wie sie ist, versprochen. – Keine Sorge. Er verspricht uns ein Chaos der verqueren Pointen, mal ums Eck, mal gerade, mit und ohne Dings, lehnen Sie sich einfach zurück, entspannen Sie in ihrem Kampfanzug, und atmen Sie locker aus der Hose – in die Tüte. Und der Satiriker lässt wie immer nichts aus: die Notwendigkeit eines Atomkrieges, das unerlässliche Selfie beim Autobahngaffen, „äh, jaaaa, wieso denn nicht?“ – oder Jogis Jungs nach der Putin-WM. Und natürlich wie immer die „fleischfressende Freisprechanlage“ (so nennt Achim vorsichtig Millers Ex). Sie: „Und was ist wenn ich morgen sterbe?“ Er: „Freitag.“ Dabei fährt er weiter Cabrio durch die Welt, überzeugt im Diesel, denn Diesel ist Lebensgefühl. Trefflicher als ein Fan auf Facebook: „Was für ein sinnfreies Gestammel, krank, genial“ kann man es nicht formulieren. Millers Humor geht nach wie vor von hinten durch die Brust, nach dem Prinzip des großen Philosophen Bobby Robbson: „Wir haben den Gegner nicht unterschätzt, wie haben nur nicht geglaubt, dass er so gut ist.“Mit „OBACHT MILLER“ gelingt es Miller im vierten Programm seiner namenlosen Figur einen endlich einen Namen zu geben. Sie haben dafür freie Auswahl, denn Sie kennen garantiert in ihrem Umfeld einensolchen Freelancer der Ignoranz, und da hilft dann halt wieder nur ein ironisches: eiwanfrei.

01.03.2020 | Riesensaal Seligenstadt | 19:00 Uhr


The Music of STAR WARS - Live in Concert  - Das galaktische Musik – Erlebnis

100 Solisten, Sänger und Musiker der Cinema Festival Symphonics - Künstlerische Leitung: Stephen Ellery. Das Beste aus den genialen, vielfach preisgekrönten Star Wars-Filmen live – inklusive des neuesten Star Wars Soundtracks „Episode IX“ 2019. Die Star Wars Filme haben einen noch nie dagewesenen, weltweiten Hype ausgelöst, der heute aktueller ist denn je. Die ergreifende Musik des vielfachen Oscar-Gewinners John Williams live erleben – das ist das Größte für die Fans der Science-Fiction Kultur. Die Aufführungen lösen europaweit Begeisterungsstürme aus. „The Music of Star Wars – Live in Concert“ ist eine Live-Show der ganz besonderen Art. Dabei werden ein Orchester, ein großer Chor sowie Solokünstler erstmals die musikalischen Highlights aus den Filmen präsentieren und zu einem harmonischen Ganzen zusammenwachsen lassen. Leinwand-Animationen und visuelle Effekte sollen dabei die “Star Wars“-Herzen zusätzlich höherschlagen lassen. Der amerikanische Komponist John Williams hat 5 Oscars gewonnen, wurde für 49(!) Oscars nominiert und hat mit seinen Star Wars Soundtracks sein Meisterwerk geschaffen und Kinogeschichte geschrieben. Betreten Sie die Welt von Luke Skywalker, der Jedi Ritter, von Darth Vader, der Prinzessin Leia und Han Solo mit der The Music of Star Wars – Live in Concert - einer mitreißenden musikalischen und visuellen Erfahrung, die die Welt des „Imperiums“ in einer außerordentlichen Intensität zum Leben erweckt. Mit modernster Technologie wird das gewaltige, 100 Mitwirkende umfassende Star Wars- Ensemble der renommierten Cinema Festival Symphonics mit Orchester, Solisten und Chor die Fans auf eine musikalische Reise durch die Highlights der Star Wars Filme führen – beginnend mit „Krieg der Sterne“ von 1977, gefolgt von „Das Imperium schlägt zurück“ 1980, „Die Rückkehr der Jedi Ritter“ 1983, „Die dunkle Bedrohung“ 1999, „ Angriff der Klonkrieger“ 2002, „Die Rache der Sith“ 2005, „Das Erwachen der Macht“ 2015,  „Die letzten Jedi“ 2017 und „ Episode IX“ 2019. Veranstalter: Highlight Concerts GmbH.

01.03.2020 | Jahrhunderthalle Frankfurt - Kuppelsaal | 19:00 Uhr



Milky Chance - Mind The Moon

No pressure – aber das dritte Album einer Band, das ist der Gradmesser. Wie viel Substanz existiert, kann man sich weiterentwickeln und treu bleiben gleichzeitig? Milky Chance haben sich nun auf „Mind The Moon“ mit ihrem einzigartigen Global Pop dieser Herausforderung gestellt…Musik aus Deutschland, die auch im Ausland wahrgenommen, ja, gefeiert wird? Träumt weiter, liebe Krauts! Allerdings… mit dieser Band hier begegnet uns tatsächlich eine der ganz wenigen Ausnahmen: Ein musikalisches Phänomen aus Deutschland betourt den kompletten Erdball, spielt auf allen Kontinenten Headliner-Shows, wird überall begeistert empfangen – von Australien bis Alaska, von Tasmanien bis Coachella. Philipp Dausch und Clemens Rehbein treten bei US-Late-Night-Shows wie Kimmel, Fallon oder O’Brien auf, hunderte Live-Konzerte weltweit stehen zu Buche, genauso wie Gold- und Platin-Auszeichnungen in den unterschiedlichsten Ländern von Hundertmillionen Klicks und Streams nicht zu reden. Na dann…

Give a warm hand to Milky Chance! Philipp und Clemens begegneten sich noch zu Schulzeiten in der verwunschenen nordhessischen Power-Provinz, in Kassel. Die Chemie stimmt und ihr Sound lässt einfach das Mentos in die Colaflasche fallen. Der Rest ist ein Stück deutsche Popgeschichte. Aus der viralen Sensation der Anfangstage schälte sich ein etablierter Act, der nun das dritte Album produziert hat. Doch trotz des immensen Fahrtwinds lassen Philipp und Clemens es nicht zu, in ihrer Story zu irrlichternden Flugmeilen-Zombies zu werden. Hedonistische Untote, die sich von Party zu Party beamen und regelmäßig im Licht der echten Welt zu Staub zerfallen. Im Gegenteil sie sind in dieser Zeit nicht nur als Musiker und Songwriter gereift – sondern auch als Menschen. Nach den erfolgreichen Alben „Sadnecessary“ und „Blossom“ jetzt also die dritte Platte des gefragten Pop-Exports. „Mind The Moon“, so der Titel, beinhaltet dabei nicht weniger als die Essenz Milky-Chance‘schen Songwritings. War die Anfangsphase noch geprägt von einem smoothen wie hochästhetischen Minimalismus, ging das zweite Album bewusst in die Breite, Panorama-Pop mit viel Platz für die Produktion. Der Anspruch für die entscheidende Nummer drei liegt auf der Hand: Die konträren Pole der ersten beiden Veröffentlichungen zusammenzubringen. Hermetisch und episch gleichzeitig – oder einfach „best of both worlds“, wie es die Band selbst beschreibt.

„Mind The Moon“ hat dieses Kunststück tatsächlich fertig gebracht. Mit diesem Album sind Philipp und Clemens in der viralen wie globalen Milky Chance Pop-Fairy-Tale zu echten Songwritern herangereift. Ihre neuen Stücke machen es dem Hörer dabei leicht, Melodien bleiben hängen, die Gemütslage entspannt sich – doch hinter dem zugänglichen Erstkontakt wird man immer weiter reingezogen. Wie viel Tiefe können fluffige Popsongs besitzen? Diese Veröffentlichung lotet es aus. Produziert haben die beiden wie schon beim Vorgänger „Blossom“ mit Tobias Kuhn, gemischt hat Rob Kinelski, der das für unter anderem auch Billie Eilish tut. „Mind The Moon“ ist eine Platte, der man all die Wanderjahre anhört. Off Beat, analoge Synthies, HipHop, Sampling … diese Songs sind all dem formatierten Gedudel null verpflichtet. Milky Chance 2019, das ist schlicht einfach: Global Pop. Was das sein soll? Auf jeden Fall das Gegenteil von eindeutig, man muss sich einfach trauen, auch Popmusik als freies, als offenes System zu verstehen. Wem das zu theoretisch anmutet: Einfach „The Game“ hören, die Single ist der perfekte Schlüssel für diesen Sound – dem man dort als einem Hybrid aus Reggae, Chillout-Pop und Rock begegnet. Alles passt so ineinander, als wäre es nie anders gewesen. Besonders anschaulich wird der Horizont von Band und Album auch bei in den Gästen. Mit dem Briten Elderbrook haben sie in London den Song „Fallen“ geschrieben – und auf einem getragenen Stück zwischen Pop und Gospel, „Edens House“, hört man den südafrikanischen Chor Ladysmith Black Mambazo. Den verehren Dausch und Rehbein schon seit ihrer Schulzeit. Nicht weniger eine Herzensangelegenheit stellt auch die Zusammenarbeit mit Tash Sultana dar. Tash ist eine australisch-maltesische Singer-Songwriter*in, die gerade für viel Furore in der Musikwelt sorgt. Ihre Stimme auf der ersten Single „Daydreaming“ gibt dem Milkyversum noch mal eine ganz besondere Facette. Nicht zu vergessen auch Témé Tan, ein Belgier mit kongolesischen Wurzeln. Wie Tash Sultana hat auch er auf Tour schon mal mit Milky Chance die Bühnen gekreuzt – und findet sich nun auf einem Song als Gaststimme wieder. Das Stück „Rush“ mit Témé wird ebenfalls als Single erscheinen. Auch die Aufnahmen des Albums unterliegen dem bereits genannten Prinzip: #bestofbothworlds. Denn einerseits haben sich Philipp und Clemens ihr eigenes Studio in Kassel gebaut und eingerichtet, dort können sie in aller Hysterie-Abwesenheit zusammen Sounds ertüfteln und an Songs schreiben. Doch dann tritt wieder die Internationalität dieser Story hier in Kraft. Milky Chance besuchen für weitere Sessions Studios in Australien, Italien wie auch in Norwegen. Letzteres befindet sich ganz nah am Wasser, es sind nur ein paar Meter bis zum Fjord. Das allgegenwärtige Meer verewigt sich nachhaltig in den neuen Aufnahmen. Textlich fließt es in Zeilen wie „Thoughts just keep on drowning in my blue mind“ („Rush“) oder „The sea is on the low tide / trouble on the inside“ auf dem knarzigen „Oh Mama“. Selbst der titelgebende Mond steht hier in Bezug auf die Gezeiten, auf seine Macht, das Wasser zu locken, zu vertreiben. Eine mysteriöse Kraft, die auf alles wirkt, immer präsent, gleichsam fern wie nah. Milky Chance haben in diesem Zwielicht ihre musikalische DNA rausgeshaped – und unter dem Mond ruht die Welt.

ALICE PHOEBE LOU wird als Support mit dabei sein. Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg GmbH

04.03.2020 | Jahrhunderthalle Frankfurt - Kuppelsaal | 20:00 Uhr


Helmut Schleich - Kauf du Sau

Ja, genau. Sie haben schon richtig gehört. Sie sollen kaufen. Und wenn Sie nichts kaufen, fliegen Sie raus! Denn: Wer nicht flüssig ist, ist überflüssig. Und überflüssige Menschen haben im Paradies der schönen neuen Warenwelt nichts verloren. Die verschmutzen nur das Konsumklima. Aber Sie sollen nicht nur kaufen. Sondern auch verkauft werden. Nämlich für dumm. Weil Waren und Wahrheiten sich leichter unters Volk bringen lassen, wenn keiner zu genau hinschaut …

An jeder Ecke steht ein Maulheld, der die neueste Zukunftsidee anpreist: Egal ob Europa, Digitalisierung, 3D-Drucker oder künstliche Intelligenz – überall Perspektiven, die keine sind. Oder zumindest nur für diejenigen, die auf dem Sonnendeck der Globalisierung sitzen. Das geht Helmut Schleich gehörig gegen den Strich. Und deshalb rückt der Münchner Kabarettist in seinem Programm „Kauf, Du Sau!“ der vom Kaufrausch narkotisierten Gesellschaft mit seinen zugespitzten Bosheiten zu Leibe – bis die Konsumblase platzt!

Helmut Schleich ist eine der markantesten Größen in der deutschsprachigen Kabarett-Landschaft. Das Fernseh- und Radiopublikum kennt ihn vor allem als Gastgeber seiner eigenen Polit-Kabarettsendung „SchleichFernsehen“, die im Bayerischen Fernsehen und der ARD läuft, sowie als Kolumnist des staririschen Wochenrückblicks „Angespitzt“ im Bayerischen Rundfunk. Egal ob auf der Bühne, im Hörfunk oder TV – Helmut Schleich nimmt seine Zuschauer mit auf abenteuerliche Reisen in die Tiefen der deutschen Befindlichkeit und führt ihnen ganz nebenbei die ergötzlichen Absurditäten des Alltags vor Augen. Seine Soloprogramme wurden unter anderem mit dem Deutschen Kleinkunstpreis 2013, dem Bayerischen Kabarettpreis 2015 und dem Salzburger Stier 2017 ausgezeichnet.

05.03.2020 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 20:00 Uhr


Häisd´n Däisd vomm mee - Eigentlich ghört draufghaut! „Eigentlich ghört draufghaut“, so denkt man es sich zumindest häufiger. Wenn es dabei beim „Eigentlich“  und „Denken“ bleibt, muss man sich über etwaige Aggressionsübersprünge keine großen Sorgen machen. Wobei das natürlich kein Postulat dafür sein soll Missstände zu übersehen oder gar zu ignorieren. Vielmehr geht es darum etwas zu bemerken und zielgerichtet anzusprechen, dabei aber seinen Humor nicht zu verlieren. häisd `n`däisd begibt sich nun auf eine musikalische Reise das Besagte zu benennen, wobei natürlich die ein oder andere Überraschung nicht fehlen darf. Die Musiker sind gern gesehene Gäste im Bayerischen Rundfunk und Bayerischen Fernsehen und sind Kultur- und Kreativpreisträger. Bekannt sind „häisd´n´däisd vomm mee“ vor allem durch die Fernsehsendungen des BR „Wirtshausmusikanten“ und „Brettl-Spitzen“. 

06.03.2020 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 20:00 Uhr


ABBA Gold – The Concert Show - “Knowing You – Knowing Me”

Sie ist  eine  der  erfolgreichsten  Musikgruppen  aller  Zeiten  und  liefert  mit  ihren  unsterblichen  Hits  den Sound für Generationen: die Kultband ABBA! Dass die zahllosen Fans der schwedischen Ausnahmeband das einzigartige Feeling der unvergessenen ABBA-Songs auch heute noch originalgetreu erleben können, dafür sorgt die grandiose Live-Show „ABBA GOLD – The Concert Show“!  Was sich im April 1974 beim „Grand Prix Eurovision de la Chanson“ in Brighton ereignete, war für ABBA alles andere als ein „Waterloo“. Mit ihrem Sieg, der sie weltweit an die Spitze der Charts katapultierte, legten die schwedischen Popkünstler den Grundstein für ihre absolute Ausnahmekarriere. Bald erfasste ein wahres ABBA-Fieber länderübergreifend und Kontinente umspannend die immer größer werdende Fan-Gemeinde. Über 375 Millionen verkaufte Tonträger weltweit sowie in mehr als 20 Ländern 124-mal Platz 1 in den jeweiligen Single-Charts und 78-mal Platz 1 in den Album-Charts sprechen eine deutliche Sprache. Heute ist ABBA längst zum Mythos geworden, der die Menschen nach wie vor fasziniert und inspiriert. Mit „ABBA GOLD – The Concert Show“ wird dieser Mythos perfekt zu neuem Leben erweckt – überwältigend, bewegend, mitreißend und unvergesslich. Dass die Superhits, mit denen ABBA die Discos in den 1970er- und 1980er-Jahren dominierte, heute wie damals das Publikum unmittelbar begeistern, ist bei „ABBA GOLD – The Concert Show“ Abend für Abend hautnah mitzuerleben. So sorgen die Macher von „ABBA GOLD – The Concert Show“ unter der Ägide des Produzenten Werner Leonard, seines Zeichens Gründungsmitglied des Palast Orchesters mit seinem Sänger Max Raabe sowie bis Oktober 2013 künstlerischer Leiter und Produzent von „ABBA MANIA“, auch in der kommenden Spielzeit für wahre Begeisterungsstürme beim Publikum. Wenn Glamour-Pop und Ohrwürmer aus der Glitzerwelt so perfekt wie bei „ABBA GOLD“ auf die Bühne gebracht werden, erfährt die legendäre Popband tatsächlich eine Wiederauferstehung. Denn nicht nur musikalisch ist „ABBA GOLD – The Concert Show“ ein eindrucksvolles Revival, auch die Performance lässt nichts zu wünschen übrig: Mit den aktuellsten technischen Mitteln wird das Original ABBA-Feeling im „Hier und Jetzt” präsentiert. Von den Originalkostümen bis hin zum schwedischen Akzent der bewunderten Vorbilder – jedes noch so kleine Detail ist authentisch ABBA. Bereichert wird die Original-Show durch die bühnentechnischen Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts: Neben den Welthits im Unplugged-Gewand sorgen eine Video-Show mit Live-Kamera sowie eine moderne Retro-Licht-Show für ein wahrhaft „goldenes“ Konzerterlebnis. Damit das Publikum den unverwechselbaren ABBA-Klang im „Hier und Jetzt“ erleben kann, wurde wochenlang im Tonstudio gearbeitet. Doch nicht nur der Sound auch die Choreographie besticht durch höchste Perfektion und Authentizität. Mit Superhits wie „Waterloo“, „Money, Money, Money“, „Thank you for the music“, „Mamma Mia“, „SOS“, „Super Trouper”, „Dancing Queen“, „Chiquitita” oder „Fernando” lässt „ABBA GOLD – The Concert Show“ die ABBA-Glitzerwelt auf Plateauschuhen wieder auferstehen. Was vor wenigen Jahren als kleines feines Event begann, begeisterte in der Saison 2018/19 weltweit in mehr als 100 Veranstaltungen zahllose Menschen. „ABBA GOLD – The Concert Show “ ist in punkto musikalischer Qualität und Bühnenshow definitiv Weltklasse! Dass ABBA nicht nur retro ist, sondern auch zeitlos und hochaktuell, beweist die Show unter dem Motto „Knowing You – Knowing Me“. Von der ersten Sekunde an bringt die grandiose Live- Inszenierung „ABBA GOLD – The Concert Show“ das Publikum quer durch alle Generationen in Bewegung. Mit einer Mischung aus eingängigen und zugleich raffinierten Melodien, die unmittelbar ins Ohr gehen, war und ist auch heute noch ABBA absolut stilprägend. Nach wie vor ist die Musik der Kultband unverwechselbar und für ein breites Publikum ein Garant für „Happiness“: The ABBA-Feeling is still alive! Freuen Sie sich mit uns auf die neue Saison von „ABBA GOLD – The Concert Show“: die Live- Performance als ein faszinierendes Erlebnis für Jung und Alt – ein Event der Extraklasse! Wir wünschen viel Vergnügen bei „ABBA GOLD – The Concert Show“ – „Knowing You – Knowing Me“!

Veranstalter:  Jahrhunderthalle Frankfurt in Kooperation mit Concert- und Eventagentur Platner GmbH

06.03.2020 | Jahrhunderthalle Frankfurt - Kuppelsaal | 20:00 Uhr


Cobario - Wiener Melange

Neue Stücke und Geschichten aus Wien und der ganzen Welt

Wenn Cobario zu ihrem Programm „Wiener Melange!“ einladen, dann liegt schon der herrliche Sound von zwei Gitarrenim Zusammenspiel mit Geigenklängen in der Luft! Das mehrfach ausgezeichnete Wiener Instrumentaltrio präsentiert mit charmantem Wiener Schmäh eine exquisite Mischung edler Weltmusikperlen. Eine genussvolle Reise vom Wiener Kaffeehaus über Osteuropa, Asien, Südamerika und wieder zurück. Einfach die Augen schließen und fort treiben lassen. Der abwechslungsreiche und leidenschaftlich gespielte Genre-Mix begeistert mit Einflüssen aus Jazz, Folk, Pop und Klassik. Die drei Virtuosen reissen ihr Publikum spontan zu einem flotten, rhythmisch schwungvollen Vagabunden-Galopp mit und unterhalten lässig in gemütlicher Zentralfriedhofsatmosphäre mit sanft gezupften Melodien und Geschichten. Zum Beispiel beim Stück „Hotel Balada“, hörbar inspiriert von einer wilden Hochzeit in Rumänien im etwas düsteren Gastraum eines Hotels mit Holzvertäfelung und kommunistischen Charme. Aber welch bunte und wilde Hochzeitspartydort gefeiert wurde – da konnte man gar nicht anders als beschwingt und feucht fröhlich drei Tage lang mitzufeiern! Und dann Entspannung pur beim ruhigen „Weit weg“, das erste Lied des Instrumentaltrios mit zarten Gesangseinlagen:emotional und ergreifend, alpenländisch aber mit irischem Flair. Die drei Wiener schaffen es, die Musik der verschiedenen Gegenden und Stile spielerisch und souverän zu einer neuen Welt zu vereinen. Musik so bunt wie eine Wiener Melange! Das preisgekrönte Trio Cobario tourte schon um die halbe Welt und sog dabei stets neue musikalische Inspirationen auf. Das klingt mal nach staubiger, südamerikanischer Wüste, mal nach tiefgrünen irischen Hügeln aber vor allem zwischenden Stücken auch immer nach dem klassischen Wiener Kaffeehaus. Seit über zehn Jahren begeistern die spielfreudigen Vagabunden Herwigos (Violine, Bratsche, Klavier), El Coba (Gitarre) und Giorgio Rovere (Gitarre) ihr Publikum mit melancholisch verträumten Weisen, energetisch treibenden Klanginstallationen und virtuosen Soli. Jeder ein Meister auf seinem Instrument und in der Improvisation, gleichzeitig im Zusammenspiel ein perfekt harmonierender Klangkörper. Cobario starteten 2006 in Barcelona als Straßenmusikanten. Schnell entwickelten sie einen ganz eigenen Stil, der vor allem durch die so unterschiedlichen Inspirationen geprägt ist, die man als Straßenmusiker rund um die Welt sammelt. Die vielen Geschichten und kleinen Abenteuer, die das Trio auf seinen Reisen erlebte, wurden in Musik verpackt und mit Wiener Charme präsentiert. Herwig Schaffner alias „Herwigos“ begann mit acht Jahren Geige und Klavier zu lernen und wurde schon mit 16 am Salzburger Mozarteum aufgenommen. Er spielte u.a. im „European Youth Orchestra“ und unter Dirigenten wie YehudiMenuhin und Sandor Vegh. Ausgedehnte Orchestertourneen führten ihn durch Europa und Asien. Georg Aichberger alias „Giorgio Rovere“ begann mit 14 Jahren Gitarre zu spielen. Seine Jugendjahre waren geprägt von autodidaktischem Lernen sowie einer Vielzahl an Bandprojekten. Er studierte anschließend Gitarre an der Musikuniversität Wien und am Sydney Conservatorium of Music. Seine musikalische Karriere brachte ihn in die verschiedensten Länder wie Spanien, Frankreich, England, Ungarn und Kroatien. Jakob Lackner alias „El Coba“ faszinierten bereits im frühen Jugendalter die Klänge der akustischen Gitarre. Nach mehreren Jahren des autoditaktischen Lernens nahm er Unterricht bei namhaften Gitarristen wie zum Beispiel Peter Ratzenbeck. Bis zum 20. Lebensjahr spielte er in mehreren Projekten und Bandformationen diverser Musikgenres, bis er 2006 Cobario gründete. Fotos: Gregor Wiebe     

08.03.2020 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 20:00 Uhr


Mitten ins Hirn

Christoph & Lollos neues Album heißt also „Mitten ins Hirn“. Warum genau? Nun, sagen wir einmal so: Die Lieder, die Christoph & Lollo seit Jahren in die Welt setzen, zielen grundsätzlich nicht aufs Herz oder auf den Bauch. Sie sorgen nur selten dafür, dass das Publikum sich entspannt zurücklehnt. Getanzt wird kaum. Geschmust nie. Christoph & Lollo wenden sich immer direkt an den Intellekt ihrer Hörerschaft – manchmal klug und ernst, manchmal spöttisch und ein bisserl blöd, aber immer mit dem einen Ziel: Die Wirklichkeit durch Satire kenntlich zu machen. Christoph & Lollo sind inhaltlich stets am Punkt und treffen den Nagel so auf den Kopf, dass er beim ersten Refrain versenkt ist. Und sie sind die Einzigen weit und breit, die das derart konsequent machen. Oder kennen Sie andere Musiker, deren Texte vom Grasser-Anwalt vor Gericht verlesen werden? Kennen Sie eine andere Band, die aus Themen wie „politische Inserate in Boulevardmedien“ Internethits mit Hunderttausenden Klicks macht? Gibt es eigentlich sonst wen im Musik- oder Humorbereich, der den Finger seit Jahren derart treffsicher auf die Wunden der Gegenwart legt, immer beim Thema bleibend, ohne Rücksicht auf Verluste, zum Gaudium des Publikums und zum blanken Entsetzen derjenigen, die dabei durch den Kakao gezogen werden? Na? Eben.

Für ihr neues Album haben sich Christoph & Lollo mit aktuell brennenden Themen auseinandergesetzt und dabei wenig Grund für gute Laune gefunden: Umweltkatastrophen, fortschreitende Verblödung, bösartige Internetdeppen, von der Politik durchgefütterte Boulevardmedien, überall dumme alte Männer an der Macht, durchgeknallte Verschwörungstheorien, giftige Zimmerpflanzen, Fenchelrohkost – es ist wirklich furchtbar. Aber deswegen den Humor verlieren? Sicher nicht. Christoph & Lollo haben daraus ein neues, sehr böses und sehr lustiges Album gemacht: „Mitten ins Hirn“. Dank der bereits bewährten Zusammenarbeit mit den Bilderbuch-Produzenten Alex „Feia“ Tomann und Zebo Adam sowie der Chorstimmen von Nicole und Birgit Radeschnig klingt das Album genau so, wie es klingen soll: Direkt. Kompromisslos. Mitten ins Hirn. Diese zehn neuen Lieder sind jetzt da und werden bleiben. Christoph & Lollo werden sie landauf, landab auf Bühnen singen, umrahmt von improvisierten Conferencen, dargeboten mit einer Scheiß-drauf-Haltung, die die Konventionen sowohl des Musik- als auch des Kabarettbusiness entblößt und obsolet macht. Nach den Konzerten werden regelmäßig Leute zu ihnen kommen und fragen: „Hey, könnt ihr nicht einmal ein Lied über dieses oder jenes wichtige Thema machen?“ Christoph & Lollo werden zuhören und ab und zu werden sie „ja“ sagen. Irgendwer muss es ja tun.

12.03.2020 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 20:00 Uhr


Korff und Ludewig - Pop Cabaret

„Eine eigenartig andere Art von Musik-Cabaret: theatralisch wild und melancholisch schön: Wunderbar!“ Korff & Ludewigs Pop Cabaret ist eine musikalische Mischung aus knalligem Pop-Konzert, nachdenklichem Chanson-Abend und gleichzeitig einer gemütlichen Runde mit Freunden in der Küche. Mit einem Hauch Vegas und einem Hauch Offenbach! Und es gibt nichts, worüber Korff & Ludewig nicht plaudern oder singen: Aus schönen Melodien, Alltagspoesie und viel Humor mixen die beiden einen prickelnden Unterhaltungscocktail, der süchtig macht und den Alltag ein bisschen bunter strahlen lässt. Korffs außergewöhnliche Stimme spielt virtuos auf der Klaviatur der Gefühle und sorgt auch für die ein oder andere Träne – vor Lachen oder Weinen. Und Ludewigs Tanz an den Tasten oder Surfen über die Saiten wechselt von einfühlsam bis wild – bis am Ende keiner mehr ruhig sitzen bleiben kann. „Überraschend, aufmunternd, bissig und liebevoll – super!“

13.03.2020 | Schlösschen Alzenau - Michelbach | 20:00 Uhr


FISCHER & JUNG’S – INNEN 20, AUSSEN RANZIG

Ultrahocherhitzt

Ein Comedy Abend, eine Therapiestunde für Künstler und Publikum. Ein urkomische Zwischenfazit zweier Männer, die aus eigener Erfahrung wissen, wovon sie reden. Was macht man mit Mitte 40, in der Mitte des Lebens?

Zu jung für die Midlife-Crisis, zu alt für eine YouTube-Karriere?

Lade ich die Praktikantin zum Essen ein oder meine Frau? Geh ich fett essen oder lass ich fett absaugen?

Werde ich Frührentner oder entwickle ich ne App? Gehe ich ins Zenkloster oder in den Swingerclub? Oder einfach ins Nonnenkloster? Vielleicht geht da ja beides? Wenn ich sterbe, brauch ich dann ne Übergangsjacke?

50 ist die neue 30 – gilt aber nicht für Knie.

Fischer & Jung sind ultrahocherhitzt in der Regie von Thorsten Sievert.

13.03.2020 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 20:00 Uhr


Matthias Jung - Chill mal-Am Ende der Geduld ist noch viel Pubertät übrig

Wer war selbst mal Teenager in der Pubertät? Der kennt hitzige Diskussionen über Schule, Zimmer aufräumen, Helfen im Haushalt, der weiß, WhatsApp ist überlebenswichtig – und Hygiene überschätzt. Jedenfalls aus der Sicht der Teenager. Man muss lernen loszulassen! Am liebsten wohl die Kreditkarte. Es hormoniert prächtig, aber chillt mal Eltern, Matthias Jung kommt erneut zur Hilfe!  Der Diplom-Pädagoge und Deutschlands lustigster Jugendexperte geht mit der lang erwarteten Fortsetzung seines Erfolgsprogramms „Generation Teenietus“ in die nächste Runde. Freuen Sie sich auf „Chill mal – Am Ende der Geduld ist noch viel Pubertät übrig“ Er gibt interessante wissenschaftliche Einblicke in die Verhaltensweisen und Gehirne der Teenies und hat hilfreiche sowie humorvolle Tipps und Tricks im Gepäck. Das ist echte Spaßpädagogik für die GANZE Familie. Eine einzigartige Mischung aus Sachverstand und Humor, faktenreich und äußerst unterhaltsam. Nah an den Eltern! Nah am Alltag!

Nah an der Pubertät! 

14.03.2020 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 20:00 Uhr


QUINT-ESSENZ – Das Beste von Ass-Dur

Ass-Dur – das sind Dominik Wagner & Florian Wagner. Ab Oktober 2019 treten die beiden als das neue Ass-Dur-Duo auf.  Die Wagner-Brüder versprechen höchste musikalische Leistung, Komik vom Feinsten und natürlich – sonst wäre es nicht Ass-Dur – sind sich die beiden nie einig. Zwei Männer – Zwei Brüder – Zwei Pianisten. Der eine kann was, der andere auch. Mit frischem Schwung starten die Wagners die neue Ass-Dur-Saison. Florian Wagner ist ein Virtuose am Klavier, gewinnt Gesangswettbewerbe, er kann „Atemlos“ von Mozart spielen und das schlechteste Lied der Welt. Er ist selbst mehrfach preisgekrönt und feiert mit seinem Solo-Programm seit 2018 Erfolge (u.a. in der Bar jeder Vernunft). Und Dominik ist eben Dominik. Wie immer. Jetzt aber auch großer Bruder. Und das will er auch zeigen. Das Gute liegt so nah, denn Ass-Dur Luft hat Florian Wagner seit Jahren geschnuppert, ist bereits mit Ass-Dur aufgetreten, hat Songs für das Duo komponiert und war mit der legendären Weihnachtsshow mit auf Tour – er gehört eben zur Ass-Dur-Familie.

Auf die beliebten Ass-Dur Klassiker dürfen sich alle weiterhin freuen. QUINTESSENZ –  eine Show mit den Highlights von Ass-Dur und einer Menge Neuem.

Liebe Ass-Dur Fans,

Es gibt Veränderungen: ab sofort tritt das preisgekrönte Kabarett-Duo Ass-Dur in neuer Besetzung auf! Benedikt Zeitner wird sich nach 13 erfolgreichen gemeinsamen Jahren neuen Aufgaben widmen: Er wird seine Tätigkeiten als Schauspieler, Therapeut und Seminarleiter ausbauen, wird aber sicherlich früher oder später auf die Bühne zurückkehren. Dominik Wagner führt Ass-Dur weiter. An seiner Seite: sein Bruder Florian. Das Gute liegt so nah, denn Ass-Dur Luft hat Florian Wagner seit Jahren geschnuppert, ist bereits mit Ass-Dur aufgetreten, hat Songs für das Duo komponiert und war mit der legendären Weihnachtsshow mit auf Tour – er gehört eben zur Ass-Dur-Familie. Auf die beliebten Ass-Dur Klassiker dürfen sich alle weiterhin freuen. Das Programm heißt ab jetzt „QUINT-ESSENZ.“, eine Show mit den Highlights von Ass-Dur und einer Menge Neuem. Die bisher bekannten Programme 1.-3 Satz finden nicht mehr statt.

15.03.2020 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 18:00 Uhr


Peter Maffay - Tour 2020

Genau zwei Jahre sind seit seiner erfolgreichen MTV Unplugged-Tour verstrichen, wenn PETER MAFFAY im Februar 2020 auf die Bühne zurückkehrt. 22 Städte stehen auf dem Programm, von Kiel bis München und von Köln bis Berlin sind wieder fast alle großen Hallen dabei. So kommt er auch am 18. März 2020 in die Festhalle Frankfurt.

Aber diesmal wird es laut! PETER MAFFAY und seine Band haben ein Rockalbum mit neuen Titeln eingespielt, denn obwohl PETER MAFFAY 2019 sein 50. Bühnenjubiläum und seinen 70. Geburtstag feiert, möchte er nichts wiederholen und nichts recyceln. „Wir blicken nicht zurück, wir konzentrieren uns auf das, was uns heute beschäftigt“, sagt er.

Deutschlands erfolgreichster Rockmusiker und seine Band freuen sich schon jetzt auf die Jubiläumstour. „Wir sind dankbar, dass es so viele Menschen gab und gibt, die uns begleitet, gefordert und motiviert haben, und die immer noch an unserer Seite sind.“, sagt er. „Auch wenn es vielleicht ein bisschen abgedroschen klingt, aber es ist wahr, und man kann es nicht oft genug sagen: Das Publikum ist das Wichtigste, ohne das Publikum ist alles nichts.“

Seine Fans sind für PETER MAFFAY daher fast wie langjährige Freunde, die weiter entfernt wohnen: „Man kann sie nicht so oft treffen, wie man gerne möchte, aber spätestens nach ein, zwei Jahren sollte man sich wiedersehen, damit die Verbindung nicht abreißt. Das Schönste ist, wenn es sich dann so anfühlt, als sei man gestern erst auseinander gegangen. Das sind Momente, die man mit nichts aufwiegen kann. Uns bedeutet diese Gemeinschaft sehr viel. Das Jubiläum wollen wir das ausgiebig mit einem Album und einer Tour feiern.“

Veranstalter: BB Promotion GmbH - Röntgenstr. 7 - 68167 Mannheim - www.bb-promotion.com

18.03.2020 | Festhalle Frankfurt | 20:00 Uhr                                                                                                                                 


Hennes Bender - Ich hab nur zwei Hände

Hennes Bender ist ein Freund vieler Worte. Daran hat sich auch in seinem neuesten Programm nichts geändert. Und wieder stellt er sich ohne Punkt und Komma den großen Fragen des Lebens: Lästern Alexa und Siri hinter meinem Rücken über meinen Haaransatz? Ist die Cloud, in der ich meine Daten lagere, wirklich eine Wolke oder nur ein anderer Computer? Wozu eine Vorratsdatenspeicherung wenn ich ein Langzeitgedächtnis habe? Und überhaupt: Sollte alles eigentlich nicht alles leichter sein als vorher? Stattdessen jonglieren wir unser Leben zwischen iPad, Thermomix und Staubsaugerroboter und haben trotzdem weniger Zeit als vorher. Inzwischen bricht der öffentliche Nahverkehr zusammen, die Regierung meldet kollektive Arbeitsverweigerung und im Internet wird nur noch gehasst! Und dann der Moment an dem man sich hinabschaut und feststellt: Ich hab nur zwei Hände! Und die sind einem dann auch meistens noch gebunden! Nur mit einem Mikrofon bewaffnet stellt sich Hennes Bender, einer der langlebigsten und dienstältesten Stand-Up-Komiker Deutschlands vor sein Publikum und demonstriert auf seine eigene, sprachverliebte und quirlige Art, dass Widerstand nicht zwecklos ist. Kleiner Mann, große Klappe und viel dahinter. Hennes Bender ist wieder zurück. Aber so was von.

 „Das Cornichon des deutschen Kabaretts“ Jochen Malmsheimer „Ein Titan. Ein kleiner Titan, aber ein Titan!“ Torsten Sträter „Ein Comedyhobbit auf Speed“ Tobias Mann

19.03.2020 | Hofgarten Kabarett Aschaffenburg | 18:00 Uhr


James Blunt - Once Upon A Mind Tour 2020

James Blunt besinnt sich auf seine Wurzeln und veröffentlicht am 25. Oktober sein neues Album „Once Upon A Mind“. Bereits jetzt erscheint mit „Cold“ die erste Single, ein lebhaft sprudelnder Song über die Liebe. Nachdem er auf seinem letzten Album „The Afterlove“ mit elektronischen Klängen flirtete, kehrt James Blunt auf seinem neuen Album zu dem zurück, was er beherrscht wie kaum ein anderer: Zeitlose Songs schreiben, die Herz und Kopf gleichermaßen berühren. Genau diese Spritzigkeit von „Cold“ prägt auch die übrigen zehn Songs auf „Once Upon A Mind“, seinem insgesamt sechsten Studioalbum. Reich an Höhepunkten, darunter die ergreifende Ballade „Monsters“, die Pop-Coolness von „5 Miles“ und das Country-gefärbte „Halfway“. Das gesamte Werk ist von Wärme und einem starken Gefühl von Persönlichkeit durchzogen. „Ich denke, dies ist das ehrlichste Album, das ich je gemacht habe“, befindet James Blunt. „,Back To Bedlam‘ war insofern ähnlich, dass ich seit einer Weile über meine Lebenserfahrungen zu der Zeit geschrieben hatte und sie auf meinem Debüt zusammenkamen. Und jeder Song dieses Albums steht für etwas, das ich derzeit durchlebe oder in jüngerer Zeit erlebt habe. Es ist ein sehr persönliches Album und ich bin stolz, es mit der Welt teilen zu können.“ Der Brite veröffentlichte besagtes Debütalbum „Back To Bedlam“ – längst ein Klassiker – im Herbst 2004, wenig später wurde die Single „You’re Beautiful“ ein weltweiter Smash-Hit. Bis heute hat James Blunt über 24 Millionen Alben verkauft, alle fünf erreichten in Deutschland mindestens die Top Ten, zwei stiegen auf Platz eins. International hat er an die 170 Platinplatten einsammeln dürfen. In jüngster Zeit glänzte er zudem mit Witz und Charme auf seinem hochgradig unterhaltsamen Twitter-Account. Und natürlich beweist er auf der Bühne ebenfalls wunderbare Entertainer-Qualitäten. Seine Shows sind musikalisch echte Highlights, doch erst durch die Wärme, die Sympathie und den Humor, die der Sänger ausstrahlt, werden sie zu so besonderen Erlebnissen. Im März und April kommt James Blunt mit seinen neuen Songs und alten Hits zu uns auf große Arena-Tour. Veranstalter: FKP Scorpio Konzertproduktionen GmbH - Große Elbstraße 277a - 22767 Hamburg - www.fkpscorpio.com. 

19.03.2020 | Festhalle Frankfurt | 20:00 Uhr